Newsticker
Bundespräsident Steinmeier hat das neue Infektionsschutzgesetz unterzeichnet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Unfall auf A8 bei Adelzhausen: Auto verkeilt sich unter Lastwagen

Adelzhausen

24.01.2021

Unfall auf A8 bei Adelzhausen: Auto verkeilt sich unter Lastwagen

Ein Auto ist am Freitagabend auf der Autobahn bei Adelzhausen frontal in das Heck eines Sattelzuges geprallt.
Foto: Ralf Lienert (Symbolbild)

Ein Sattelzug will auf der Autobahn bei Adelzhausen ein Räumfahrzeug überholen. Ein Auto prallt in das Heck des Lastwagens. Dessen Fahrer bemerkt das zunächst nicht.

Von einem schweren Unfall mit einem vergleichsweise glimpflichen Ende spricht die Polizei bei einem Zusammenstoß am Freitag auf der Autobahn A8. Dabei verkeilte sich ein Auto unter einem Sattelzug.

Der Unfall ereignete sich, wie die Polizei am Sonntag mitteilt, gegen 21.50 Uhr kurz vor Adelzhausen in Richtung München, als ein Sattelzugfahrer ein Schneeräumfahrzeug, das auf der mittleren der drei Spuren unterwegs war, überholen wollte. Der 51-Jährige wechselte mit seinem Sattelzug auf die linke Spur. Er übersah dabei einen von hinten kommenden VW Passat, der laut Polizei mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Die 46-jährige Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Ihr Wagen prallte frontal in das Heck des Sattelzugs. Die Front des VW verkeilte sich dabei im Auflieger.

Der Lastwagenfahrer fährt nach dem Aufprall auf der A8 weiter

Der Lastwagenfahrer bemerkte den Aufprall zunächst nicht. Deshalb wurde der VW noch etwa 150 Meter mitgeschleift. Ein Zeuge machte ihn mit Hupen und Gesten auf den Unfall aufmerksam. Die Fahrerin und ein zehnjähriger Junge konnten sich mit Hilfe von Zeugen selbst aus dem Autowrack befreien. Sie wurden mit leichten Verletzungen ins Klinikum gebracht. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt.

Die Autobahn ist bis 23 Uhr bei Adelzhausen komplett gesperrt

Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Straße musste die Autobahn bis 23 Uhr komplett gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf rund 35.000 Euro geschätzt, wobei am Passat Totalschaden entstand. Der Lastwagenfahrer musste noch vor Ort eine Sicherheitsleistung hinterlegen, da er lediglich einen Wohnsitz im Ausland vorweisen konnte. Neben den Verkehrsordnungswidrigkeiten muss sich der 51-Jährige wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (jca)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren