Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichacher Korbjäger kassieren Rückschlag

Basketball-Bezirksliga

24.11.2019

Aichacher Korbjäger kassieren Rückschlag

Auch die 14 Punkte von Kirill Klein nutzten am Ende nichts.
Foto: Sebastian Richly

Der TSV verliert beim VfL Buchloe und übernimmt Rote Laterne. Warum die Paarstädter erneut die Segel streichen müssen.

Eine bittere Niederlage mussten die Basketballer des TSV Aichach beim VfL Buchloe hinnehmen. Am Ende stand ein 57:70 zu Buche, durch das die Paarstädter nun wieder die Rote Laterne in der Bezirksliga innehaben.

Aichachs Trainer Marius Stancu weiß, woran es diesmal lag: „An der schwachen Trefferquote.“ Bis zur Halbzeit standen gerade einmal 23 Punkte auf der Habenseite der Gäste. Da aber auch die Allgäuer mit 34 Zählern nicht gerade ein Schützenfest ablieferten, blieben die Gäste im Spiel. Nach der Pause zeigte Aichach dann, was es kann. „Durch schnelles Spiel gelangen einige schnelle Tempogegenstöße. Der Rückstand schmolz auf drei Punkte. „Wir haben offensiv und defensiv umgestellt, sind mehr Risiko gegangen, das hat funktioniert.“

Als die Partie aber gerade zugunsten der Paarstädter zu kippen drohte, schlichen sich Fehler ins Spiel der Gäste ein. Stancu: „Ich weiß nicht, warum wir nicht einfach weitergespielt haben.“ Die Trefferquote sank erneut und Buchloe zog bis zum Ende des dritten Viertels auf 59:44 davon. Zwar ging das letzte Viertel wieder an Aichach, an der Niederlage änderte das aber nichts. Hinzu kam, dass durch den Ausfall von Anton Oksche (beruflich verhindert) mit Benedikt Herz nur ein echter Center im Kader stand. Stancu: „Meine Jungs haben alles gegeben, aber uns ist am Ende die Kraft ausgegangen. Wir müssen uns auch an die eigene Nase fassen, denn zur Zeit könnte die Trainingsbeteiligung besser sein.“

Am Donnerstag stand den TSV-Korbjägern aber etwas anderes im Weg. „Wir wollten trainieren, aber die Schlösser wurden ausgetauscht. Wir haben zu spät Bescheid bekommen und konnten dann nicht trainieren“, berichtet Stancu, der am Samstag im Spiel gegen Memmingen aber keine Ausreden geltend machen will: „Noch ist die Stimmung gut, aber wir müssen unsere Qualität endlich aufs Parkett kriegen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass wir die Situation auf die leichte Schulter nehmen. So langsam spüre ich den Druck.“ (sry-)

TSV Aichach Klein (14), Kolb (12), Nya-Ekombo (11), Eberlein (6), Herz (6), Stancu (5), Wintermeyer (3)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren