Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Autofahrer hinterlässt Benzinspur von Adelsried bis Aystetten

Adelsried

05.04.2021

Autofahrer hinterlässt Benzinspur von Adelsried bis Aystetten

Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten die Benzinspur bis nach Aystetten verfolgen.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Ein unbekannter Autofahrer baut bei Adelsried einen Unfall und fährt dann davon. Das Auto ist danach aber leicht zu finden - die Polizei musste nur den Spuren folgen.

Als erfolgreiche Fährtenleser haben sich die Polizisten am Wochenende bei einem Unfall in Adelsried beweisen. Die Beamten waren in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Früh gegen 3 Uhr zu einem Unfall gerufen worden, der Fahrer hatte sich aber aus dem Staub gemacht. Allerdings vergeblich.

Bei dem Unfallverursacher handelt es sich laut Polizei um den Fahrer einem grauen Opel Corsa mit Dillinger Kennzeichen. Dieser war auf der Staatsstraße 2032 von Adelsried in Richtung Aystetten unterwegs. Am Kreisverkehr bei der Autobahnkapelle fuhr er über die Verkehrsinsel vor dem Kreisverkehr und beschädigte dort ein Verkehrszeichen. Durch den Zusammenstoß wurde der Opel im Frontbereich und am Benzintank stark beschädigt. Der unbekannte Fahrer setzte dennoch seine Fahrt fort, ohne sich bei der Polizei zu melden.

Eine Benzinspur führt die Polizei von Adelsried bis nach Aystetten

Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten die Benzinspur bis nach Aystetten verfolgen. Dort wurde dann auch der beschädigte Pkw aufgefunden. Er stand in der Hauptstraße in Aystetten vor dem Anwesen mit der Hausnummer 23. Der Wagen wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Der Schaden am Auto wird auf rund 1500 Euro geschätzt, der am Verkehrszeichen auf etwa 200 Euro. Zeugen für den Unfall sollen sich bei der Polizei Zusmarshausen unter der Telefonnummer 08291/1890-0 melden. (thia)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren