1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der „Asylothek“ fehlen jetzt ganz viele Leser

Zusmarshausen

22.06.2016

Der „Asylothek“ fehlen jetzt ganz viele Leser

In der Gemeindebücherei in Zusmarshausen ist eine Asylothek eingerichtet worden.
Bild: Archiv

Die Gemeindebibliothek in Zusmarshausen hat an Flüchtlinge gedacht und extra für sie Medien beschafft. Doch die gibt es dort kaum noch in der Marktgemeinde.

Kaum ist sie eingerichtet, ist sie schon wieder einen großen Kreis ihrer Leser los: In der Gemeindebücherei von Zusmarshausen gibt es seit wenigen Tagen eine „Asylothek“ mit Wörterbüchern, Landeskunde über Deutschland und Länder in der ganzen Welt oder auch Kochbücher mit Spezialitäten aus Afghanistan. Die Asylothek richtet sich nicht allein an Ehrenamtliche uns Stammnutzer der Bibliothek, so deren Leiter Adalbert Sedlmeier, sondern vor allem auch an geflüchtete Menschen, die in Zusmarshausen eine Unterkunft gefunden haben.

Doch von denen gibt es nun in der Marktgemeinde Zusmarshausen immer weniger. Noch vor Kurzem waren hier 150 Menschen untergebracht, die meisten von ihnen im Schlossgasthof Strasser. Doch weil der Landkreis Augsburg bei den Unterkünften für Asylbewerbern umschichtet, ändert sich das jetzt: Bis August werden die Verträge mit fast allen Beherbergungsbetrieben aufgelöst. Die Gasthöfe und Pensionen waren vor einigen Jahren, als immer mehr Flüchtlinge auch im Landkreis Augsburg untergebracht waren, oft die Ersten, die den Behörden ein Quartier für die Menschen anboten. Doch die Verträge sind oft relativ teuer. Nun werden sie nach und nach aufgelöst. Betroffen davon ist auch die Unterkunft im Schlossgasthof Strasser. Erhalten bleiben weiterhin kleinere Unterkünfte in der Schlossstraße und in Wörleschwang, teilt die zuständige Abteilung im Landratsamt mit. Dort leben aktuell nicht einmal 20 Menschen.

Nun rechnet der Helferkreis damit, dass langfristig allein jene ehemaligen Flüchtlinge in der Marktgemeinde bleiben werden, die einerseits anerkannt sind und andererseits im Ort oder Nähe eine Arbeit gefunden haben. Lange Zeit war Herbert Hafner, Koordinator des Helferkreises, damit befasst, Sprachkurse und eine Integration in verschiedenen Bereichen zu organisieren. Aktuell ist der Helferkreis nun vor allem damit befasst, weiteren Wohnraum für jene Menschen so suchen, die gerne in der Nähe der Marktgemeinde leben bleiben wollen. Vor allem handelt es sich dabei um Personen aus Syrien, Pakistan und Eritrea, die nun günstigen Wohnraum suchen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Medien für die Asylothek wurde übrigens mit Sonderfördermitteln der Diözese Augsburg beschafft und decken ein breites thematisches Spektrum ab: Neben zahlreichen Wörterbüchern gehören dazu ebenso Informationen über Deutschland und Bayern. Des Weiteren findet sich Literatur zur interkulturellen Begegnung. Erzählende Literatur fehlt ebenso wenig wie Comics oder Kinderbücher. Letztere sind oftmals zweisprachig.

Eine Bestandsliste der Asylothek findet sich auf der Homepage der Bücherei in der erweiterten Suche unter dem Stichwort „Asylothek“:

buch-zus.istmein.de

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0613.tif
Neusäß-Westheim

Die Geschichte eines Schlosses

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden