1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. In Gessertshausen brennt es schon wieder

Gessertshausen

17.11.2019

In Gessertshausen brennt es schon wieder

Begonnen hatte die Brandserie in Gessertshausen im Sommer. Rund 100 Heuballen hatten im August Feuer gefangen.
Bild: Philipp Kinne (Archiv)

Erneut muss die Feuerwehr ausrücken. Diesmal steht ein Holzlager in der Hauptstraße in Flammen. Dies ist nun bereits der siebte Brand seit dem Sommer.

Schon wieder hat es in Gessertshausen ein Feuer gegeben. Dieses Mal brannte am Sonntag gegen 1.40 Uhr ein Holzlager in der Bahnhofsstraße. Die Freiwillige Feuerwehr Gessertshausen konnte das Feuer jedoch rechtzeitig löschen, sodass lediglich ein geringer Sachschaden entstand.

Das Holzlager in der Bahnhofstraße war nach Auskunft der Polizei mit einer Plane abgedeckt gewesen. Warum das Material plötzlich zu brennen begann, konnte noch nicht mitgeteilt werden. Allerdings überprüft die Kriminalpolizei auch in diesem Fall, ob ein Zusammenhang mit den vorangegangenen Bränden in Gessertshausen besteht. Wie bereits mehrfach berichtet, hatte es in der Staudengemeinde seit dem Sommer immer wieder verschiedene Feuer gegeben.

Dachstuhl stehts nachts in Flammen

Blieb es zunächst bei teilweise hohen Sachschäden, wurden bei einem Wohnungsbrand Ende September erstmals Personen verletzt. Mitten in der Nacht hatte der Dachstuhl des Hauses in der Hauptstraße angefangen zu brennen. In dem Gebäude hatte das Familieninstitut Augsburg (FIA) eine Unterkunft für unbegleitete Minderjährige betrieben. Die Bewohner sind laut Polizei mittlerweile in einer anderen Einrichtung untergebracht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Begonnen hat die Brandserie in Gessertshausen Anfang August. Rund 100 Heuballen waren auf einem Feld in Nähe der Bahnlinie in Brand geraten. Als nur wenige Tage danach erneut auf dem Feld ein Feuer ausbrach, erhärtete sich laut Zusmarshausens Polizeichef Raimund Pauli der Verdacht auf Brandstiftung. Schließlich könne eine Selbstentzündung des Heus bei den kühlen Temperaturen in der Nacht so gut wie ausgeschlossen werden.

Der komplette Futtervorrat wurde vernichtet

Nach dem Brand in einem Geräteschuppen am 11. September und dem Feuer in einer Lagerhalle am 22. September, bei dem der komplette Futtervorrat der Tierklinik Gessertshausen vernichtet wurde, hatte die Serie mit dem Dachstuhlbrand in der Hauptstraße einen traurigen Höhepunkt erreicht. Doch auch danach kehrte keine Ruhe in Gessertshausen ein.

Nachdem es fast einen Monat lang in Gessertshausen ruhig geblieben war, hatte ein Unbekannter dann am Sonntag, 20 Oktober, gegen 23.20 Uhr einen Stapel Zeitungen wiederum in der Hauptstraße angezündet, der direkt neben einem Altkleidercontainer abgelegt war. Mit dem jüngsten Feuer vom Sonntag am Holzlager in der Bahnhofstraße ist es nun bereits der siebte Vorfall in Gessertshausen.

Von privater Seite wurde zwischenzeitlich für Hinweise, die zur Klärung der Straftaten oder zur Ergreifung des Täters oder der Tätergruppe führen, eine Belohnung von insgesamt 10.000 Euro ausgelobt. Die Zuerkennung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Entsprechende Fahndungsplakate wurden im Oktober von der Polizei t im Gemeindebereich von Gessertshausen verbreitet.

Hinweise an die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810 oder jede andere Polizeidienststelle.

Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar: Nach Brand-Serie: Übermäßige Panik hilft nicht

Dies könnte Sie auch interessieren:

Was seit Sommer in Gessertshausen passiert ist, lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren