Newsticker

Österreich verhängt Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten von 7. Dezember bis 10. Januar
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Schnee erwischt viele eiskalt

Landkreis Augsburg

09.02.2018

Schnee erwischt viele eiskalt

Der Winterdienst – im Bild auf dem Gersthofer Stadtplatz – kam am Mittwochabend und in der Nacht auf Donnerstag auf den Straßen im Landkreis kaum noch nach. Auf letzteren krachte es dann auch öfter.
Bild: Marcus Merk

Blechschäden von mehr als 30 000 Euro passieren in nur einer Nacht. Zeitweise muss die Bundesstraße bei Langweid gesperrt werden.

 Zeitweise ging gar nichts mehr: Wegen Schnee und Eisglätte sperrte die Polizei die B2 bei Langweid am Mittwochabend für eine Stunde. Auslöser war ein Unfall mit einem Anhänger, der Brennholz geladen hatte.

Gegen 18 Uhr begann der Anhänger des 28-jährigen Fahrers auf der Schneedecke plötzlich zu schlingern. Das Gespann schlitterte in den Straßengraben, der Anhänger kippte um. Und das Brennholz verstreute sich über die Fahrbahn in Richtung Augsburg. Der Gesamtschaden betrug laut Polizei 2500 Euro. Wenige Minuten später der nächste Unfall: Wegen des Rückstaus bremste der 45-jährige Fahrers eines Kleintransporters stark ab. Sein Fahrzeug schleuderte und rutschte in den Straßengraben. Anschließend kippte der Kleintransporter auf die Seite und kam quer zu den beiden Fahrbahnen zum Liegen. Der Schaden: rund 6000 Euro. Wegen der beiden Unfälle wurde die B2 für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Autotransporter im Graben umgekippt

Etwas länger dauerte eine weitere Sperrung zwei Stunden später: Bei Nordendorf war ein Autotransporter in den Graben gerutscht und umgekippt. Der Fahrer blieb unverletzt. Er kam mit dem Schrecken davon – genauso wie ein Autofahrer, der am Mittwoch gegen 18.10 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Thierhaupten und Sand unterwegs war. Der Wagen des 44-Jährigen schleuderte auf dem Schneematsch und rutschte eine Böschung hinab auf einen Acker. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf rund 6000 Euro.

In der Nacht wurde die Polizei Gersthofen zu sechs weiteren Verkehrsunfällen gerufen. Ursache waren die schwierigen Straßenverhältnisse. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 30 000 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren