1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Warum Kneipp so aktuell ist

Meitingen

14.06.2018

Warum Kneipp so aktuell ist

Mit der Heilkraft des Wassers hat sich Krimhilde Lechner intensiv beschäftigt. Die Kneipp-Gesundheitstrainerin aus Meitingen lässt sich von der Lehre des Wasserdoktors inspirieren und gibt ihr Wissen auch bei Veranstaltungen weiter.
Bild: Claudia Kieser

Die Lehre des Wasserdoktors ist ganzheitlich. Im Interview erklärt Krimhilde Lechner aus Meitingen, was beim Wassertreten zu beachten ist.

Kneipp ist viel mehr als kaltes Wasser. Was die Lehre des Wasserdoktors alles beinhaltet und warum dieses Wissen gerade in der heutigen Zeit so aktuell ist, davon kann Krimhilde Lechner aus Meitingen einiges erzählen. Sie ist Kneipp-Gesundheitstrainerin und wird auf Einladung des Seniorenbüros am Donnerstag, 21. Juni, an der Kneippanlage in Westendorf über das Thema „Kneipp hält fit“ sprechen.

Frau Lechner, wie sind Sie auf die Lehre von Kneipp aufmerksam geworden?

Lechner:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Was hat Ihnen an Kneipp gefallen?

Lechner: Mich beeindruckt seine Fünf-Säulen-Philosophie. Diese fußt auf den Grundprinzipien Wasser, Pflanzen (Kräuter), Bewegung, Ernährung und Lebensordnung (Balance). Ich bin überzeugt davon, dass man stabiler und gesünder ist, wenn man diese fünf Säulen im Leben umsetzt. Gerade in der heutigen Zeit gibt es so viele Einflüsse, die uns verwirren. Kneipp zeigt dabei den Weg zurück zum Natürlichen und Einfachen. Und dieses Wissen ist aktueller denn je. Schauen Sie sich nur die neuen Trends wie beispielsweise das „Waldbaden“ an.

Was ist das Besondere an Kneipp?

Lechner:

Was setzen Sie von der Lehre Kneipps im täglichen Leben um?

Lechner:

Sie waren auch lange Zeit Leiterin des Kindergartens in Herbertshofen. Wie haben Sie die Lehre Kneipps dort in den Alltag integriert?

Lechner:

Was würden Sie sich hinsichtlich der Kneipp-Lehre noch wünschen?

Lechner:

Eine der bekanntesten Kneipp-Anwendungen ist das Wassertreten. Worauf sollte man dabei achten?

Lechner:

Termin „Kneipp hält fit“ ist die Veranstaltung des Meitinger Seniorenbüros überschrieben. Krimhilde Lechner wird am Donnerstag, 21. Juni, von 17 bis 18.30 Uhr über die Lehre des Wasserdoktors sprechen. Bei gutem Wetter treffen sich die Teilnehmer, die ein Handtuch und ein Getränk mitnehmen sollen, direkt an der Kneippanlage in Westendorf. Bei Regenwetter findet die Veranstaltung in der Begegnungsstätte im Schulweg 6 in Meitingen statt. Eine Anmeldung im Seniorenbüro, Telefon 08271 8141 730, E-Mail: seniorenbuero-meitingen@augsburg-asb.de ist erforderlich.

Wichtig ist, dass man entweder ein Arm- oder ein Fußbad macht und nicht beides gleichzeitig. Wenn man den Arm in kaltes Wasser taucht, wirkt das anregend und die Müdigkeit vergeht. Steigt man mit den Füßen in das Wasser, ist das beruhigend. Somit kann man auch vor dem Schlafengehen Wassertreten. Das kalte Wasser trainiert nicht nur die Venen. Es hilft aber auch gegen Kopfschmerzen, wenn man eine kalte Auflage auf die Stirn legt. Das ist ein einfaches Mittel ohne Nebenwirkungen. Was sonst noch alles beim Wassertreten beachtet werden soll, verrate ich bei dem Termin an der Kneippanlage. Ich würde mich freuen, wenn die Krankenkassen die Wirkprinzipien der Kneipp’schen Lehre als unterstützende Präventionsmaßnahme anerkennen und bezuschussen würden, denn diese ist kostengünstig, wirksam und in jedem Alter möglich. Wir haben dort selbst einen Kräutergarten angelegt, es gab einen Barfußpfad oder wir haben gemeinsam ein gesundes Frühstück zubereitet. Die Kinder waren auf all das sehr neugierig.

„Ich trinke täglich Kräutertee“

Wenn ich heute ehemalige Kindergartenkinder treffe, sprechen sie mich oft darauf an und erklären, dass ihnen gerade diese Sachen besonders gefallen haben. Ich trinke täglich Kräutertee. Dabei nehme ich die Pflanzen, die bei mir im Garten wachsen, zum Beispiel Brenneseln, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Frauenmantel oder Zitronenverbene. Außerdem versuche ich, jeden Tag eine Bewegungseinheit von rund einer Stunde zu machen. Das kann Radfahren, Wandern, Tanzen, Aquajogging, Chigong, Yoga, oder Fitness sein. Dabei mache ich Sport je nach Jahreszeit, wie etwa Langlauf im Winter. Bei Kneipp ist alles drin. Es geht sozusagen um das Äußere und Innere, sprich auch um die Kreativität, das Denken, die Psychologie - die Lebensordnung eben. Da ich im Kindergarten gearbeitet habe, wollte ich den Mädchen und Jungen etwas Besonderes mit auf den Lebensweg geben. Etwas, was sie auch später trägt und ihnen hilft, in der multimedialen Welt bei sich zu bleiben. Außerdem war ich selbst auf der Suche und habe mich gefragt, was man für eine sinnvolle und wesentliche Lebensgestaltung braucht.
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
P1050275.JPG
Gersthofen

Katze attackiert Hund – und dessen Besitzer

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden