1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Nur SC Altenmünster trägt weiße Weste

Volleyball

09.01.2013

Nur SC Altenmünster trägt weiße Weste

Copy%20of%20Altenmuenster_Volleyball044.tif
2 Bilder
Altenmünsters Trainerin Verena Wiedemann ist sehr zufrieden.
Bild: Lode

Durchwachsenes Fazit bei den Landkreisteams vor dem Start in die Rückrunde

Landkreis Augsburg Mit ganz unterschiedlichen Zwischenbilanzen gehen die Volleyball-Teams des Landkreises in die am kommenden Samstag beginnende Rückrunde. Teilweise konnten die Teams die Erwartungen (noch) nicht erfüllen, teilweise liegen sie schon mehr als im Soll. In den Jugendligen sind die regulären Punktrunden oft bereits beendet. Es werden noch Meisterschaften auf höheren Ebenen ausgespielt.

Manchmal machen jedoch auch krumme Spielpläne die Bewertung schwer: Gegen einige Teams in der Liga wurden bereits beide, gegen andere noch gar kein Spiel absolviert. Das Ergebnis ist dann natürlich eine nur begrenzt aussagekräftige Tabelle.

Bei den Damen des SC Altenmünsters spielt das allerdings keine Rolle. Sie stehen mit 20:0 Punkten an der Spitze der Kreisliga West und sind ihrem Ziel „Wiederaufstieg in die Bezirksklasse“ schon sehr nahe. Sehr zufrieden ist Spielertrainerin Verena Wiedemann damit, wie sich die Neuzugänge aus der eigenen Jugend in die Mannschaft eingefügt haben. Mit Unterstützung der vielen Fans möchten die SCAlerinnen in eigener Halle gleich am 12. Januar sowie am 23. Februar die vorzeitige Meisterschaft klar machen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beim SSV Anhausen steht das Herren-Bezirksliga-Team nach den Abgängen zweier Stammkräfte besser da als gedacht: Mit jeweils fünf Siegen und Niederlagen richtet sich der Blick nicht mehr nur auf den Klassenerhalt. Insbesondere die beiden Siege gegen den Landesliga-Absteiger aus Schwabmünchen geben das Selbstvertrauen. Die U20 weiblich steht mit einer Mischung aus Neusässer und Anhauser Spielerinnen nach einer bravourösen Saison in der Bezirksliga bei nur einer Niederlage punktgleich mit den beiden besser platzierten auf dem dritten Platz und qualifiziert sich so für die schwäbische Meisterschaft am 3. Februar.

SpVgg Auerbach-Streitheim ziert das Tabellenende

Für die Herren der SpVgg Auerbach-Streitheim ist die Saison bisher nicht so glücklich verlaufen. Einige verlorene Fünf-Satz- und nur zwei gewonnene Spiele verbannen sie aktuell auf den vorletzten Tabellenplatz. Die Damen konnten ihr Auftreten in der Bezirksklasse Süd mit zwei Siegen bislang noch nicht erfolgreich gestalten. Für das Saisonziel „Klassenerhalt“ wird man sich noch ein wenig strecken müssen.

Die Damen des SC Biberbach spielen in dieser Saison recht unberechenbar. Dennoch ist der Aufstieg noch gut machbar, haben doch alle Mannschaften in der Kreisklasse West bis jetzt schon mindestens ein Spiel verloren. Die Spielvereinigung mit Meitingen konnte schon zwei Spiele in dieser Saison gewinnen, trotzdem müssen sie sich momentan mit dem letzten Tabellenplatz begnügen.

Auch die Jugendmannschaften schlugen sich recht beachtlich. Während sich bei der weiblichen Jugend beide Mannschaften der U12 für die nächste Runde qualifiziert haben, steht die U13-Mannschaft an der Tabellenspitze und die U14 auf dem zweiten Platz.

TSV Gersthofen steht mit sieben Mannschaften im Spielbetrieb

Mit sieben Teams ist der TSV Gersthofen der Verein mit den meisten aktiven Mannschaften im Punktspielbetrieb. In der Jugendklasse U13 wurden gleich zwei Mannschaften gemeldet, um möglichst viel Spielpraxis zu sammeln. Beide Teams spielen in der Bezirksklasse und befinden sich momentan auf Platz fünf und sechs. Die U14 um den neuen Trainer Joachim Pehlke bestreitet ihr erstes Spiel in der Kreisliga (Nord II) erst Ende Januar 2013.

In den Jugendklassen U16 und U18 wurden die höchsten Jugendklassen mit der Bezirksliga (Nord I) erreicht. Mit vier gewonnenen Spielen reiht sich die U16 auf Tabellenplatz Platz zwei ein, die U18 befindet sich mit 4:10 Punkten auf Platz vier. Die meisten der U18 Spielerinnen stehen zugleich für die Kreisklasse-Damenmannschaft auf dem Feld. Hier steht man nach zwei gewonnenen und vier verlorenen Spielen auf dem vierten Tabellenplatz.

Die Bezirksliga Damen stehen nach fünf Spieltagen auf Rang drei und würden sich wie in den letzten Jahren auch am Ende der Saison gerne unter den ersten drei Mannschaften befinden.

Beim TSV Meitingen läuft es in dieser Saison bislang nicht besonders rund: Das in die Bezirksklasse Nord aufgestiegene Damenteam belegt nach nur einem Sieg den letzten Platz. Die Männer I zieren nach ihrem letztjährigen Aufstieg in die Bezirksliga ebenfalls das Tabellenende. Sie konnten bislang noch kein Spiel für sich entscheiden. Bei den Herren II sieht die Situation auch nicht viel freundlicher aus.

Auch der TC Nordendorf hat sein angestrebtes Ziel, in der Endabrechnung mindestens Platz drei zu erreichen, bis jetzt noch nicht erreicht. Aufgrund einer breiten Leistungsdichte in der Bezirksklasse wird es ein harter Weg, wieder in der Tabelle nach oben zu klettern. Im Kreispokal steht die Mannschaft in der Endrunde und wird auch die Ausrichtung am 9. Februar in heimischer Halle übernehmen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_4904.tif
Tischtennis

Langweid macht es spannend

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden