Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Westheim verspielt einen 4:0-Vorsprung

14.10.2017

Westheim verspielt einen 4:0-Vorsprung

Kreisliga Augsburg:4:4 durch Eigentor in der Nachspielzeit

Oliver Haberkorn, der Trainer der SpVgg Westheim, war auch am Tag danach noch sprachlos. „So etwas habe ich noch nie erlebt.“ Nach einer 4:0-Führung musste sich seine Mannschaft im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga Augsburg beim FC Königsbrunn mit einem 4:4-Unentschieden abfinden. Der Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit durch ein Eigentor von Patrick Höfele sei das I-Tüpfelchen gewesen.

Zunächst hatten die personell dezimierten Westheimer alles unter Kontrolle. Riccardo Nieddu (12. und 59.) sowie Marco Spengler (43. und 54.) hatten einen beruhigenden 4:0-Vorsprung herausgeschossen. Als dann aus dem Nichts heraus das 1:4 durch Marcel Aue gefallen ist, fiel die SpVgg völlig auseinander. „Wir haben das Zipperlein bekommen, uns von den aggressiven Zuschauern anstecken lassen und nicht mehr clever verhalten“, ärgert sich Haberkorn auch über den „dummen Elfmeter“, den Maurice Landherr zum 2:4 verwandelte (70.). Nachdem man drei Konter nicht zum fünften Treffer verwerten konnte, setzte Königsbrunn durch Daniel Baum den Anschlusstreffer (75.). Und obwohl Marcel Aue eine Minute später mit Rot vom Platz musste, kassierten die Westheimer in Überzahl noch den Ausgleich. „Ich kann es immer noch nicht glauben. Keiner weiß, warum das Spiel hier 4:4 ausgegangen ist“, stöhnt Haberkorn. (oli)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren