Newsticker
Labordaten von Biontech: Booster nötig für Schutz vor Omikron
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Stellenabbau bei MAN und UPM: Wie läuft es für die Wirtschaft?

Augsburg
14.11.2016

Stellenabbau bei MAN und UPM: Wie läuft es für die Wirtschaft?

Der Motorenhersteller MAN Diesel & Turbo wird am Standort Augsburg 140 Stellen abbauen.
Foto: Anne Wall

Der Stellenabbau bei Großunternehmen wirft Fragen auf. Experten sagen, wie sie die Lage einschätzen und wo im Gegenzug neue Jobs entstehen.

Es sind zwei heimische Unternehmen, die in den zurückliegenden Wochen einen massiven Stellenabbau angekündigt haben. MAN Diesel&Turbo streicht 140 Arbeitsplätze am Standort Augsburg. Hier arbeiten derzeit 3850 Beschäftigte. Der Papierkonzern UPM legt eine Maschine im Augsburger Werk still und streicht 150 Stellen. Gegenwärtig sind am Standort 820 Mitarbeiter für UPM tätig. Sind diese Stellenstreichungen Vorboten, dass es in der Region wirtschaftlich bergab geht? Peter Lintner, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK), gibt Entwarnung: „Der Stellenabbau in den genannten Firmen ist natürlich eine bedauerliche Entwicklung, aber sie ist nicht symptomatisch für die wirtschaftliche Lage der Region.“ Auch andere Experten sagen, dass der Arbeitsmarkt im Wirtschaftsraum gefestigt sei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.