1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Polizei bereitet sich auf Merkel-Besuch in Augsburg vor

"AZ Forum live"

26.09.2018

Polizei bereitet sich auf Merkel-Besuch in Augsburg vor

Angela Merkel kommt am Donnerstag nach Augsburg.
Bild: Bernhard Weizenegger (Archiv)

Angela Merkel ist am Donnerstag Gast der Reihe „Augsburger Allgemeine Forum live“. Der Zeitplan ist eng. Wie sich die Polizei auf ihren Besuch vorbereitet.

Es ist gerade mal ein gutes Jahr her, als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zuletzt in Augsburg war. Es war an einem Dienstagabend Mitte September. Sie sprach im Bundestagswahlkampf vor 4000 Besuchern im Schaller-Festzelt auf dem Plärrer. Am Donnerstagabend ist die CDU-Politikerin nun wieder einmal in Augsburg. Dieses Mal führt sie der Weg ins Augsburger Rathaus.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Angela Merkel ist Gast der Veranstaltungsreihe „Augsburger Allgemeine Forum live“. Es ist Landtagswahlkampf in Bayern und die Kanzlerin ist mittendrin. Sie stellt sich den Fragen von AZ-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz. Auch Leserinnen und Leser unserer Zeitung, die im ausverkauften Goldenen Saal dabei sein werden, haben die Möglichkeit, Fragen an die Kanzlerin zu richten. Dass die Personalie Volker Kauder thematisiert wird, ist sicher. Einer der wichtigsten Vertrauten der Kanzlerin war am Dienstag als Fraktionschef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion abgewählt worden. Für die Kanzlerin war es eine bittere Niederlage.

Angela Merkel ist nur für diesen Termin in Augsburg

Der Zeitplan der Kanzlerin ist am Donnerstag eng getaktet. Sie wird sich in Augsburg lediglich zur Veranstaltung im Goldenen Saal aufhalten. Andere Termine gibt es in der Stadt nicht. Noch ist nicht ganz klar, wo ihr Flieger am frühen Abend landet und wo er nach der Veranstaltung abhebt. Was man aber weiß: Im geschützten Fahrzeugkonvoi geht es nach der Ankunft in Richtung Rathaus und später zurück.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Es ist davon auszugehen, dass die Kanzlerin keine größere Runde am Rathausplatz drehen wird, sondern zügig ins Rathaus geht. Alexandra Holland, Herausgeberin unserer Zeitung, und Gregor Peter Schmitz werden die Kanzlerin in Empfang nehmen und nach oben in den Goldenen Saal begleiten.

Gibt es keine unerwarteten Verzögerungen, beginnt die Veranstaltung „Augsburger Allgemeine Forum live“ um 19.30 Uhr. Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste durch Alexandra Holland geht es in die Fragerunde. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 21 Uhr vorgesehen. Ob die Kanzlerin sich im Goldenen Saal danach noch Zeit für kurze persönliche Gespräche nimmt, bleibt abzuwarten.

Im September war Finanzminister Olaf Scholz (SPD) Gast bei der Reihe „Augsburger Allgemeine Forum live“. Für die Veranstaltung mit Angela Merkel gibt es keine Karten mehr.
Bild: Ulrich Wagner

Demonstrationen gegen Merkel sind nicht angekündigt

Wegen des Besuchs der Kanzlerin im Rathaus werden die Sicherheitsvorkehrungen rund um den Rathausplatz verschärft. Es kann sein, dass der öffentliche Nahverkehr (Tramlinien 1 und 2 ) kurz vor 19.30 und nach 21 Uhr kurzzeitig unterbrochen wird. Mit größeren Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet ist nach Angaben der Polizei nicht zu rechnen. Demonstrationen gegen die Kanzlerin sind nicht angemeldet. Es ist möglich, dass Privatpersonen am Abend vor dem Rathaus gegen die Politik der CDU-Politikerin protestieren.

Die Einsatzleitung für die Polizei liegt bei der Polizeiinspektion Mitte. Wie stark das Polizeiaufgebot sein wird, darüber dringt nichts nach außen. „Wir haben unsere Regularien, die sich auf das Erfahrungswissen vergangener Veranstaltungen beziehen“, sagt Polizei-Sprecher Stefan Faller. Da sich die Veranstaltung auf einen Ort konzentriert, wird sich die Polizei auch eher im Hintergrund halten. Anders sah es im Sommer aus, als ein zweitägiger AfD-Bundesparteitag auf dem Messegelände mit damit verbundenen Protestaktionen ein riesiges Polizeiaufgebot in Bewegung gesetzt hatte.

"Augsburger Allgemeine Forum live" war bisher immer ausverkauft

Die Spannung vor dem Auftritt der Kanzlerin in Augsburg ist groß. Dies sagt auch AZ-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz, der sich auf die Begegnung mit Angela Merkel freut: „Es sind besondere Zeiten, so kurz vor den wichtigen bayerischen Landtagswahlen und in einer Zeit, da viele von einer Kanzlerinnendämmerung sprechen. Angela Merkel hat aber andererseits auch immer wieder ihren politischen Kampfgeist bewiesen.“

Die Veranstaltungsreihe „Augsburger Allgemeine Forum live“ wurde in diesem Jahr gestartet. Schmitz: „Binnen kurzer Zeit hat sich unser Live-Format zu einem echten Bezugspunkt für unsere Leserinnen und Leser entwickelt. Alle Veranstaltungen mit Ministerpräsident Markus Söder, mit FDP-Chef Christian Lindner, mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz und nun mit der Kanzlerin waren binnen kurzer Zeit ausverkauft.“

Zwei weitere Termine in diesem Jahr stehen zudem an. „Wir freuen uns auf Grünen-Chef Robert Habeck am 9. Oktober und im Dezember auf Siemens-Chef Joe Kaeser“, sagt Schmitz.

Wir bieten Ihnen das AZ-Forum mit Angela Merkel auch als Live-Stream an.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier .

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren