Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Osterurlaub: Hotelier: "Regierung fährt Wirtschaftszweig an die Wand"

Osterurlaub
18.03.2021

Hotelier: "Regierung fährt Wirtschaftszweig an die Wand"

Finanziell sind wegen Corona tausende Hotel- und Gastronomiebetriebe schwer angeschlagen. Hoteliers im Allgäu sind frustriert und enttäuscht von der Politik.
Foto: Oliver Berg, dpa (Symbolbild)

Plus Auf Mallorca gehen die Buchungen ein, in Deutschland bleiben die Gästebücher leer. Hotel-Betreiber im Allgäu sind sauer, dass sie im Corona-Lockdown verharren.

Ostern soll der Rettungsanker sein für die heimische Wirtschaft, Hubert Aiwanger sprach hingegen von einem "letzten Strohhalm". Der Wirtschaftsminister Bayerns forderte vor der Bund-Länder-Schalte zur Corona-Pandemie am kommenden Montag "ein klares Signal für Osterurlaub in Deutschland." Finanziell sind tausende Betriebe schwer angeschlagen, die Politik dürfe da nicht länger zusehen, sagte der Freie Wähler-Chef der Funke Mediengruppe. Während der Urlaub auf Mallorca wieder erlaubt ist, dort ein Besucheransturm bevorsteht, bleiben Hoteliers in Deutschland bislang ohne Perspektive. Seit sechs Monaten quält sich die Branche im Lockdown.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

20.03.2021

Dass so etwas immer noch gesagt wird.
Nein, nicht die Regierung fährt die Wirtschaft an die Wand. Es gibt da eine Pandemie, die wir nicht wegdiskutieren können. Wenn wir Menschen unachtsam sind, dann gefährden wir andere. Dann muss die Regierung diesem Schutzauftrag (den die klare Mehrheit übrigens so sieht, so viel zum Narrativ „wir wollen Lockerungen“) gerecht werden. Es sind nicht immer die anderen. Wir wollen es nicht anders, wir, die Menschen fahren die Wirtschaft an die Wand, und lassen nebenbei noch Menschen an Corona sterben.

Permalink
18.03.2021

... und trotzdem wird sie, die Regierung, aller Voraussicht nach, wieder gewählt werden. Was für ein Zwiespalt.

Permalink