Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 8. April

Coronavirus

08.04.2020

Das Corona-Update vom 8. April

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Wie kann man die Kontakte eines Corona-Infizierten finden? Arbeitskollegen, Personen im eigenen Haushalt - da liegt nicht das Problem. Aber wie soll jemand, der im Bus vor einem Infizierten gesessen hat, darüber informiert werden, dass es diesen Kontakt gab? Helfen soll eine App, über die seit einiger Zeit diskutiert wird und zu der es nun Neuigkeiten gibt. 130 Experten aus acht europäischen Ländern haben in den vergangenen Wochen das Konzept für die Corona-Warn-App entwickelt. Und die soll nun Ende der Osterferien einsatzbereit sein.

Die App kann dabei helfen, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Um hingegen die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie einzudämmen, gibt es die staatlichen Soforthilfen für Unternehmen. Allein in Schwaben wurden bisher 30.700 Anträge gestellt. Der größte Teil hat das Geld wohl nötig - nachträgliche Prüfungen sollen aber betrügerische Anträge enttarnen.

Nachträglich - was heißt das eigentlich? Aktuell ist schließlich zum Beispiel noch völlig unklar, wie eigentlich der Ausstieg aus den aktuell geltenden Corona-Maßnahmen aussehen könnte. Wir haben Experten zu möglichen Exit-Strategien befragt.

Damit Sie bei der schieren Menge der Corona-Nachrichten nicht den Überblick verlieren, schicken wir Ihnen künftig jeden Abend um 20 Uhr ein kuratiertes Update. Sie finden darin Berichte über die wichtigsten Ereignisse an diesem Tag – immer mit besonderem Blick auf Bayern und die Region.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

Die Zahlen: Derzeit gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 103.228 Fälle, das sind 4003 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 27.564 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 1401 mehr als am Vortag. Insgesamt kommen in Bayern auf 100.000 Menschen aktuell 211 mit dem Coronavirus infizierte Personen. Alle bestätigten Fälle in der Region finden Sie in diesem Artikel.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Es wird zu wenig Leergut zurückgegeben in der Corona-Krise. Das hat nicht nur mit Hamsterkäufen zu tun. Ein Händler hat eine kreative Lösung gefunden. Wegen der Corona-Pandemie wird das Leergut knapp

Der Fußball steckt wegen Corona in einer Krise - Andreas Rettig fordert, dass sich das Profi-Geschäft selbst retten und andere Sportarten unterstützen soll. Ex-DFL-Chef Rettig: Profi-Fußball soll andere Sportarten unterstützen 

Lagerkoller mit den Kindern zu Hause? Muss nicht sein. Wir haben 16 Basteltipps, die die Langeweile vertreiben. Tischkicker, Bienenhotel, Rennauto: So bauen Sie es selbst

In Bayern gelten strikte Ausgangsbeschränkungen. Aber wie sieht das im Einzelfall aus? Und welche Ausnahmen gibt es? Wir beantworten hier die häufigsten Leserfragen. Antworten auf Leserfragen: Darf ich mein Auto noch waschen?

Schulkinder haben ja gerade zwei Wochen Ferien. Damit es nicht allzu langweilig wird, bieten wir derzeit unsere Kinderseite Capito gemeinsam mit täglich neuen Tipps gegen Langeweile kostenlos im Internet an. So kommt auch während der Osterferien und trotz der Einschränkungen Abwechslung in den Familienalltag. Capito für alle: Hier finden Sie die Kinderseite kostenlos im Netz

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren