Newsticker

Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ein falsches Versprechen, ein falscher Polizist

Höchstädt/Landkreis Dillingen

26.03.2020

Ein falsches Versprechen, ein falscher Polizist

In Höchstädt rief ein falscher Polizist an.
Bild: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

In Höchstädt soll Frau Klein von drei Männern überfallen worden sein. Ein Mann soll 49.000 Euro gewonnen haben. Alles gelogen.

In Höchstädt ist am Mittwoch eine 79-Jährige von einer Nummer mit Berliner Vorwahl angerufen worden. Um 11.30 Uhr teilte ihr ein angeblicher Kriminalbeamter mit, dass nach einem Überfall auf eine Frau Klein aus Höchstädt gerade drei Männern festgenommen wurden. Der vermeintliche Polizist stellte der Seniorin dann einige Fragen und erkundigte sich auch über ein vorhandenes Schließfach. Die 79-Jährige durchschaute die Betrugsmasche und erstattete Anzeige bei der Dillinger Polizei.

Ein 53-Jähriger, der im Osten des Landkreises Dillingen wohnt, ist am Dienstag angerufen worden. Eine Unbekannte teilte ihm dann mit, dass er bei einer Lotterie 49.000 Euro gewonnen hätte. Am Folgetag hätte es dann zur Übergabe der Summe durch einen Notar und zwei Sicherheitsleuten kommen sollen.

900 Euro hätte der Gewinner zuerst bezahlen sollen

Für die Personalkosten hätte der 53-Jährige vorab allerdings 900 Euro in Google- Play-Karten bezahlen sollen. Der 53-Jährige ließ sich nicht ins Bockshorn jagen und witterte den Betrug. Er erstatte Anzeige bei der Polizei Dillingen. (pol)

Ein falsches Versprechen, ein falscher Polizist

Lesen Sie dazu auch:


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren