1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Jetzt wird Steinheim komplett gesperrt

Bauarbeiten

12.10.2018

Jetzt wird Steinheim komplett gesperrt

Seit über einem Jahr wird in der Ortsdurchfahrt von Steinheim der Verkehr zum Teil nur mithilfe von Lichtsignalanlagen einspurig geführt, was auf beiden Seiten besonders in den Stoßzeiten zu Rückstauungen und Wartezeiten geführt hat.
Bild: Horst von Weitershausen

Zwei Wochen lang kann man nicht mehr direkt durch den Dillinger Ortsteil fahren.

Noch geht es nur einspurig durch Steinheim. Doch es kommt noch heftiger, wie Roman Bauer, Leiter des Tiefbauamts im Rahmen der Bürgerversammlung im Schützenheim von Steinheim verkündete. Das war klar. Einzig der Zeitpunkt für die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt war noch ungewiss, wie Oberbürgermeister Frank Kunz den rund 60 Versammlungsbesuchern berichtete. Es handelte sich um die Vollsperrung des Dillinger Stadtteils Steinheim von Montag 15. Oktober bis voraussichtlich Freitag, 2. November. „Diese Sperrung ist unumgänglich, um die bereits seit Mitte des Jahres 2017 andauernden Arbeiten an der Ortsdurchfahrt durch den Dillinger Stadtteil endgültig zu Ende zu bringen“, sagte Roman Bauer. Und da die Zeit witterungsbedingt dränge, müsse jetzt kurzfristig gehandelt werden, um die neue Asphaltschicht aufzubringen. Dies soll nach den Worten des Tiefbauamtsleiters in zwei Abschnitten geschehen.

Auch nach der Sperrung stehen noch Arbeiten an

Begonnen werde mit den Asphaltierungsarbeiten an der Ortseinfahrt von Dillingen kommend bis etwa zur Abzweigung Wickenpoint. Anschließend werde von Höchstädt kommend der zweite Bauabschnitt asphaltiert. Im Rahmen der Vollsperrung werde noch eine Fußgänger- und Radwege-Insel bei der Ortseinfahrt von Höchstädt her gebaut, um die Geschwindigkeit des Verkehrs bei der Ortseinfahrt zu reduzieren. Nach der Asphaltierung müssten noch die Straßenmarkierungen mit eigener Radwegespur aufgebracht werden, so Roman Bauer. Dies könne bei laufendem Durchgangsverkehr erledigt werden. Zuvor hatte Roman Bauer noch erklärt, dass nach Eröffnung der B16-Umgehung die alte Bundesstraße B16 zur einer Kreisstraße heruntergestuft wurde. Daher sei nun der Landkreis für die Durchführung der Maßnahme zuständig.

Auch die Anlieger sind gefordert

Weshalb sich diese Sanierung der Ortsdurchfahrt von Steinheim solange hingezogen habe, erklärte Roman Bauer mit den immer neuen Nachbesserungen, die beim Öffnen der Straße notwendig wurden: Nach den Arbeiten der Bayerischen Rieswasserversorgung mussten Kanalabzweigungen und Schächte erneuert oder saniert werden. Zur Zeit werden laut Tiefbauamtsleiter Bauer die Kopfsteinpflasterstreifen rechts und links der Ortsdurchfahrt an den Gehwegen entfernt, anschließend aufgefüllt und mitasphaltiert. Während der Komplettsperrung müssten die direkten Anlieger für kurze Zeit ihre Fahrzeuge um die Ecke abstellen. Der sonstige Durchgangsverkehr solle die B16 Dillingen/Höchstädt benutzen, empfahl Oberbürgermeister Frank Kunz, da ansonsten die innerörtlichen Ausweichstraßen von Steinheim vollkommen überlastet werden. In diesem Zusammenhang hatte ein Versammlungsbesucher die Bitte an Kunz gerichtet, beim Steinheimer Kreisel an dem Wegweiser nach Dillingen den Hinweis BSH anbringen zu lassen, damit die Ortsdurchfahrt von Steinheim in Zukunft noch mehr vom Schwerlastverkehr befreit werde. Frank Kunz sagte zu, sich mit dieser Anregung zu beschäftigen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Daten und Zahlen rund um Dillingen und Steinheim

Begonnen hatte Oberbürgermeister Frank Kunz die Bürgerversammlung mit dem Hinweise auf die statistischen Daten für Dillingen und den Stadtteil Steinheim. Demnach lebten in Dillingen zum 31.12.2017 19144 Einwohner, davon 1489 in Steinheim. Kinder geboren wurden zu diesem Stichtag in Dillingen 170, zwölf in Steinheim. Von den 101 Eheschließungen entfielen sechs auf den Stadtteil. Anschließend erläuterte der Oberbürgermeister den Haushaltsplan 2018, der erstmals über 50 Millionen betragen werde.

Dabei entfallen laut Frank Kunz 40,12 Millionen Euro auf den Verwaltungshaushalt und 10,34 Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt. Auf der Einnahmeseite wurden für die Gewerbesteuer im laufenden Haushaltsjahr 7,9 Millionen Euro veranschlagt, bei der Einkommenssteuer 10,35 Millionen Euro, sagte der Oberbürgermeister mit Blick auf die höchsten Steuereinnahmen der Stadt. Die Schuldenentwicklung der Stadt bezeichnete der Dillinger Rathauschef sehr gut. So stehen einer Verschuldung von 0,24 Millionen Euro, Rücklagen von 5,22 Millionen Euro gegenüber. Im laufenden Haushaltsjahr sei es nicht notwendig, Kredite aufzunehmen. Wirtschaftlich habe sich Dillingens Stellung als Zentrum des Landkreises in den vergangenen Jahren spürbar gestärkt. Die rund 1400 Gewerbebetriebe reichten vom kleinen Handwerksbetrieb, über die zahlreichen Einzelhändler bis hin zu großen, weltweit agierenden Konzernen. Im Rahmen der zahlreichen Baumaßnahmen in und um die Stadt, sei auch das neue Baugebiet in „Steinheim West“ mit dem Spatenstich samt Erschließung im Sommer des Jahres in Angriff genommen worden. Neben weiteren anderen Baumaßnahmen verwies Kunz in diesem Zusammenhang auf die Neugründung der Fachoberschule in Dillingen sowie das IHK-Haus der Wirtschaft mit Parkhaus. Darüber hinaus stehe in den nächsten Jahren der Soziale Wohnungsbau im Fokus städtische Baumaßnahmen.

Des Weiteren habe sich in diesem Jahr Stadtrat und Verwaltung mit dem Thema HQ-100 beschäftigt. „Hier läuft eine Klage der Stadt“, sagte der Oberbürgermeister.

Im Rückblick auf das Jubiläumsfest 900 Jahre Steinheim bescheinigte Kunz den Organisatoren der Drei-Tage-Feier, ein dem Anlass entsprechendes tolles Fest ausgerichtet zu haben.

Lesen Sie dazu auch

Dillingen: Aldi-Neubau begeistert fast alle

Wieder Stau in Steinheim

In Dillingen wird gebaut: Was wann fertig wird

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
DSC_0716.JPG
Lutzingen

Vom indischen Subkontinent nach Nordschwaben

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden