1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Knapp, aber passt schon! Das Albertus verabschiedet seine Absolventen

Lauingen

02.07.2019

Knapp, aber passt schon! Das Albertus verabschiedet seine Absolventen

Bei ihnen war es alles andere als knapp: Schulleiter Hans Lautenbacher gratuliert den drei Schulbesten (von links) Theresa Wais, Michael Stoldt und Stefan Prinz, die den Traumnotenschnitt von 1,0 erreicht haben.
Bild: Georg Aubele

Bei ihrer Feier freuen sich die Abiturienten des Lauinger Albertus-Gymnasiums über ihr gutes Gesamtergebnis. Wie die Lauinger im bayernweiten Vergleich abschneiden.

Abikini – knapp, aber passt schon! Der Slogan, den sich die Abiturienten in Lauingen ausgedacht hatten, passte perfekt zu den tropischen Temperaturen, weniger zum starken Ergebnis. Dafür eignete er sich perfekt, um mit diversen Anspielungen zwei Personen zu würdigen, die maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben: Die Träger des Bikiniteils bildet sinnbildlich Oberstufenkoordinator Stephan Mößnang, wohingegen für den Sonnenschutz Oberstudiendirektor Hans Lautenbacher verantwortlich war. In ihrer mit nockherbergschen Anlehnungen versehenen Rede versuchten sich Michael Stoldt und Sebastian Knötzinger im Derblecken einzelner Lehrer und ließen die vergangenen Jahre anekdotenreich Revue passieren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Albertus Lauingen: Lob für engagierte Jugendliche

Als Vertreterin des Landrats übermittelte Bachhagels Bürgermeisterin Ingrid Krämmel Glückwünsche. Sie betonte, der Bildungslandkreis Dillingen lasse sich seine Schulen und Bildungseinrichtungen etwas kosten, und zog Bilanz über die erfolgten und geplanten Investitionen für das Albertus-Gymnasium. Auf die sich schnell verändernden Gegebenheiten in einer zunehmend vernetzten Welt ging Landtagsabgeordneter Georg Winter ein. Er hob die Bereitschaft der Staatsregierung hervor, auf diese Entwicklungen mit einem entsprechend hohen Bildungsetat zu reagieren. Lauingens Bürgermeisterin Katja Müller bezog sich in ihrer Begrüßung auf zwei aktuelle gesellschaftspolitische Ereignisse: die Friday-for-future-Bewegung sowie den Brexit. Sie verknüpfte dies mit Lob für engagierte Jugendliche sowie mit dem Appell, einen auf sinnvolle Argumente gestützten Diskurs zu führen und im Gegenüber keinen feindlich gesinnten Widerpart zu sehen.

Mit einer musikalischen Einleitung begrüßte die Elternbeiratsvorsitzende Monika Kogge die Schüler. „Good Times“, die in den vergangenen Jahren, in der Gegenwart und Zukunft liegen, wünschte sie allen Absolventen. Den Dank an die Lehrerschaft verknüpfte sie mit dem Bild eines Gärtners, dessen Aufgabe es ist, zu pflanzen und zu pflegen. Genau das habe zu dem beachtlichen Abitur-Erfolg geführt. Im Monopoly des Lebens seien die Abiturienten mit ihrem Zeugnis über Los gegangen – nun laute der Auftrag, mit dem erworbenen Kapital zu arbeiten und Mehrwert zu generieren, so der Rat der Vertreterin des Fördervereins, Monika Kreuzer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gesamtergebnis liegt deutlich über dem Bayern-Schnitt

Die Festrede von Schulleiter Hans Lautenbacher widmete sich dem Namensgeber der Schule, dem großen Gelehrten des Mittelalters, Albertus Magnus. Dessen Verständnis von Bildung, dessen Forschungs- und Erkenntnisdrang seien Vorbild für die junge Generation. Neugier ist die Schlüsselkompetenz zum Erwerb von Wissen – und diese Erkenntnis gilt heute wie vor 800 Jahren.

Dass Neugier allein noch kein Spitzenergebnis bewirkt, bewiesen zwei Schüler und eine Schülerin mit ihrer Traumnote 1,0. Fleiß, Begabung und Leistungswille waren für Michael Stoldt, Stefan Prinz und Theresa Wais entscheidend. Neben der Anerkennung erhielten die Schülerin und die Schüler eine Auszeichnung mit Geschenken von der Stadt Lauingen sowie vom Elternbeirat. Aber auch das Gesamtergebnis des Albertus-Gymnasiums von 2,17 liegt deutlich über dem Bayern-Schnitt. Der Abiturjahrgang hat eine beachtenswerte Leistung erbracht.

Auszeichnungen für besonderes schulisches Engagement

Den sogenannten AlBonus, eine Auszeichnung für besonderes schulisches Engagement, bekamen Josi Simnacher und Stefan Prinz. Zwei vietnamesische Schülerinnen, Mandy Pham und Trang Vu, erhielten für ihr erfreuliches Abiturergebnis den von der früheren Kollegin Ulla Friedrich gestifteten Geldpreis, der für Schüler mit Migrationshintergrund vergeben wird. Wie immer wurde die Feier musikalisch umrahmt von Solisten, die mit ihren Darbietungen die hohe Qualität der musischen Bildung am Lauinger Albertus-Gymnasium unterstrichen.

Hier finden Sie die Berichte zu den anderen Abiturfeiern im Landkreis:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren