Startseite
Icon Pfeil nach unten
Dillingen
Icon Pfeil nach unten
Lokalsport
Icon Pfeil nach unten

Tennis: Höchstädt gelingt Saisonsieg Nummer eins

Tennis

Höchstädt gelingt Saisonsieg Nummer eins

    • |
    Einen Tennis-Krimi durchlebte Andreas Schneider, ehe er sein Einzel im Match-Tiebreak für Höchstädt gewann. Foto: M. Däubler
    Einen Tennis-Krimi durchlebte Andreas Schneider, ehe er sein Einzel im Match-Tiebreak für Höchstädt gewann. Foto: M. Däubler Foto: Bild_3.JPEG

    Vier Mannschaften im Einsatz, vier Siege – ein erfolgreiches Tennis-Wochenende liegt hinter der SSV Höchstädt. Die Damen 40 und die Herren 50 setzten ihre Siegesserie fort. Auch die Damen bleiben ungeschlagen. Den Herren gelang der erste Saisonerfolg.

    Für die Herren holten Bachhagel Rainer Bertram und Markus Däubler zwei schnelle und wichtige Punkte. Hochmotiviert wollte Oliver Maneth nachlegen, konnte sich aber nicht durchsetzen. Andreas Vatter und Raphael Weber verloren nach starkem ersten Satz. Eng gestaltete sich die Partie von Andreas Schneider. Er gewann seinen Tennis-Krimi im Match-Tiebreak mit 10:6. Mit einem Stand von 3:3 heißt es jetzt: Zwei Doppel müssen her! Kurzen Prozess machten Ebermayer/Däubler mit 6:0, 6:2. Weil Maneth/Bertram 6:3, 7:6 spielten, war der 5:4-Gesamterfolg eingetütet. 

    Beim TSV Bissingen zu Gast waren die Höchstädter Damen. Abgeklärt meisterten Bettina Bestle und Joana Weber ihre Spiele. Auch Kirsten Weber, die bereits für die Damen 40 auf dem Platz stand und keine Müdigkeit zeigte, sicherte sich ebenfalls ihr Match. Anja Kramer und Vanessa Weber hingegen sorgten für Spannung. Beide punkteten im Match-Tiebreak. Julia Däubler konnte sich nicht durchsetzen. Nach den drei Doppelerfolgen stand es 8:1. Aktuell belegen die Damen mit drei Gesamtsiegen Tabellenplatz eins.

    Höchstädter Damen 40 voll motiviert

    Die Damen 40 schlugen voller Tatendrang gegen den TC Neusäß auf – in den Einzeln zeitgleich auf sechs Courts der Höchstädter Tennisanlage. Kurzen Prozess machten Silvia Kölle, Michaela Prange und Birgit Eser. Burga Pollak musste sich schließlich mit 5:7, 1:6 geschlagen geben. Spannend wurde es bei den Matches an Position zwei und drei. Kirsten Weber zeigte Nervenstärke und setzte im Match-Tiebreak durch. Marianne Däubler gab ebenfalls alles, verloren aber in drei Sätzen. Die Paarung Prange/Eser holte den 5:3-Siegpunkt im Doppel. Pollak/Kölle bauten den Vorsprung nach gewonnenem Match-Tiebreak weiter aus. Mit dem 6:3 verabschieden sich die Damen 40 in die Pfingstpause.

    Die Herren 50 empfingen den TC Neuperlach-Kail München. Anton Keller (6:1, 6:3) und Jens Schmitt (6:3, 6:4) ließen nichts anbrennen. Bei Michael Gehringer stand nach 6:2, 5:7 ein Match-Tiebreak an, der er mit 9:11 abgab. Auch Wolfgang Mittring und Armin Kuhlins konnten keine weiteren Erfolge für die Heimmannschaft verbuchen. Glücklicherweise triumphierte die Nummer eins des Teams, Stefan Lemmert, mit 2:6, 6:4, 11:5 zum 3:3-Zwischenstand vor den Doppeln. Hier mussten sich Lemmert/Riesenegger mit 3:6, 2:6 beugen. Die Paarung Keller/Kuhlins gewann ihre Partie solide 6:1, 6:0. Mittring/Schmitt im Dreierdoppel holten Durchgang drei mit 10:6. Mit dem 5:4 dürfte für die Herren 50 der Klassenerhalt gesichert sein. 

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden