Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Donaumünster holt Punkt gegen Ecknach

Fußball-Bezirksliga

26.11.2018

Donaumünster holt Punkt gegen Ecknach

Massiv abstiegsbedroht konnte Donaumünster (mit Marcel Gebauer, in Blau-Weiß) gegen Ecknach zumindest einen Punkt mitnehmen.
Bild: Szilvia Izsó

Torloses Remis für den SVDE. Rain II kann in Affing nicht punkten.

Während der TSV Rain II das Fußballjahr mit einer Niederlage beenden musste, konnte der SV Donaumünster-Erlingshofen zu Hause gegen den VfL Ecknach beim torlosen Remis zumindest einen Punkt mitnehmen.

Affing – TSV Rain II 1:0 (0:0). Nach der 0:1-Niederlage gegen Affing ist der TSV Rain II nun auf den achten Tabellenrang der Bezirksliga Nord abgerutscht. Die Affinger haben sich dagegen durch den Sieg auf Rang sechs verbessert. „Ich bin megastolz auf die Mannschaft“, versicherte Spielertrainer Tobias Jorsch nach dem 1:0 am Sonntag. „Man hat gemerkt, jetzt kommen die schweren Beine.“ Dennoch waren die Hausherren in der Lage, in der 82. Minute den Siegtreffer zu erzielen. „Der wollte den Ball ins lange Eck lupfen“, beschrieb Jorsch jene Szene, in der Florian Tremmel zu seinem ersten Saisontreffer kam.

Im ersten Durchgang waren die Affinger primär darauf bedacht, wieder ohne Gegentor zu blieben. Jorsch: „Da sind wir nicht so richtig in die Zweikämpfe gekommen.“ Danach wurden die Hausherren offensiver und versuchten den Ball schneller nach vorne zu bringen. Diese Spielweise wurde mit einer Reihe von Torchancen belohnt, etwa durch Maximilian Merwald. Florian Kronthaler hatte bereits in der ersten Halbzeit einen Pfostenschuss zu verzeichnen. (jeb)

TSV Rain II Besel, Hackenberg, Haid, Topalaj, Drabek, Böck, Kühling (59. Flassak), Spieler, Fetsch, Schröttle, Pickhard Tor 1:0 Tremmel (82.) Zuschauer 110

SV Donaumünster-Erlingshofen gelingt kein Torerfolg

In einer durchschnittlichen Partie musste sich die Heimmannschaft trotz einiger klaren Torchancen mit einem Unentschieden begnügen und verpasste es damit, den Abstand auf den Relegationsplatz zu verkürzen. Donaumünster übernahm von Beginn an die Initiative gegen eine defensiv agierende Gästemannschaft. Die erste große Gelegenheit vergab in der 15. Minute Christian Keller. Nach einem Doppelpass zwischen Sorg und Achim Schreiber köpfte Keller den Flankenball aus fünf Metern frei stehend in die Arme von Gästekeeper Schwarzer. In der Folgezeit spielte sich die Partie ohne große Höhepunkte im Mittelfeld ab. Nach einer Ecke hatte die Elf von Ewald Gebauer Glück, dass die Ecknacher mehrere Einschussmöglichkeiten hintereinander nicht zur Führung nutzten. In der Schlussphase der ersten Hälfte war die Heimmannschaft wieder am Drücker. Ein Freistoß von Sorg ging knapp am Pfosten vorbei, dann fälschte der Ecknacher Bashar Broo eine Flanke fast ins eigene Tor ab.

Nach der Pause das gleiche Bild. Donaumünster war spielbestimmend, während die Gäste mit Kontern stets gefährlich blieben. In der 61. Minute schien der Bann gebrochen, als die Kugel nach einem Distanzschuss im Netz zappelte. Schiedsrichter Wagner gab den Treffer wegen Abseitsstellung jedoch nicht. Trotzdem hätte der SVDE als Sieger vom Platz gehen können, hätte in der 90. Minute Johannes Gruber einen Kopfball nach einer Flanke von Funk frei stehend im Gehäuse untergebracht. (svde)

SV Donaumünster-Erlingshofen Baierl, Gruber, Schneider, Sturm, Förg, Funk, A. Schreiber, Gebauer, Endres (60. F. Schreiber), Keller (72. Memminger), Sorg (86. Schuster)Zuschauer 100

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren