Fußball-Kreisklasse Nord I

09.09.2018

Wemding bleibt ohne Heimsieg

Die gegen den Abstieg spielenden Gundelsheimer (in Rot) nahmen einen wichtigen Punkt aus Wemding mit. Den Gastgebern passierten zwei dicke Abwehrpatzer.
Bild: Anton Färber

Gundelsheim gelingt beim TSV Wemding in letzter Minute noch der 2:2-Ausgleich. Harburg kassiert überraschende Heimniederlage. Wolferstadt gewinnt das Derby gegen Flotzheim.

Landkreis Auswärts hat der TSV Wemding bisher alle drei Spiele gewonnen, doch auf der heimischen Robertshöhe will es noch nicht klappen: Der SG TSV Gundelsheim/FC Weilheim-Rehau gelang gestern auf den letzten Drücker noch der 2:2-Ausgleich und damit ein wichtiger Zähler im Abstiegskampf. Der zuletzt stark auftrumpfende TSV Harburg musste sich zu Hause Niederhofen-Ehingen geschlagen geben. Die zweite Pleite in Folge kassierte die SG Flotzheim/Fünfstetten mit 0:2 beim Lokalderby in Wolferstadt. Neuer Tabellenführer ist die SpVgg Ederheim, da Oettingen zu Hause unerwartet unterlag.

TSV Wemding – SG TSV Gundelsheim/FC Weilheim-Rehau 2:2 (0:1). Zwei dicke Abwehrpatzer verhinderten den ersten Wemdinger Heimsieg der Saison, die Gäste nahmen am Ende einen wichtigen Punkt für die Moral mit. Bereits in der 4. Minute fiel das 0:1, als David Singer einen zu kurzen Rückpass von Konrad Reicherzer aufnahm, Keeper Enes Babuccu umspielte und ungestört einschob. Der TSV bemühte sich danach, blieb aber weitgehend harmlos. Der vermeintliche Ausgleich wurde wegen Abseits aberkannt (15.). Auf der Gegenseite zielte Singer frei stehend zu hoch (23.). Bis zur Pause blieb es eine ziemlich maue Angelegenheit. Die SG setzte auf Defensive, Wemding hatte gegen die kompakte Abwehr keine Ideen. Kurz nach Wiederbeginn drückte Reicherzer eine Freistoß-Hereingabe zum 1:1 über die Linie. Doch auch danach wurde das Wemdinger Spiel nicht viel besser. Trotzdem gelang das 2:1: Suhrob Permatov schlenzte einen abgewehrten Ball aus 18 Metern ins lange Eck (70.). Es sah schon nach einem mühsamen Erfolg aus, ehe Torhüter Babuccu in der Nachspielzeit an einem Ball vorbeiflog und Tobias Lehrl zum 2:2 einschieben konnte. (unf)

TSV Harburg – SV Niederhofen-Ehingen 2:3 (1:3). Bereits in der 8. Spielminute gelang den Gästen das Führungstor. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld tauchte Manuel Kleemann vor dem Heimtorwart auf und vollstreckte ins lange Eck. In der 15. Spielminute das 0:2: Harburgs Torwart verschätzte sich bei einem Ball, sodass Samuel Vaas ihn überspielte und einschob. Marco Meyer erhöhte mit einen direkten Freistoß in der 19. Spielminute sogar auf 0:3. Niederhofen hätte danach noch weiter erhöhen können. Nach einer halben Stunde gelang Marco Kaufmann das 1:3, als er eine flache Hereingabe aus kurzer Distanz einschob. Kurz nach Wiederbeginn kam der TSV auf 2:3 heran, Florian Knöferle setzte sich im Strafraum entscheidend gegen den Gästetorwart durch. Michael Beck verfehlte in der 65. Spielminute nur knapp den Ausgleichstreffer. Für die Burgstädter ergaben sich noch einige Möglichkeiten, doch der Ausgleich wollte bis zum Abpfiff nicht mehr gelingen. (tsv)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SV Hausen-Schopflohe – TSV Monheim 1:2 (0:2). Beim insgesamt verdienten Auswärtssieg der Jurastädter hatten die Gäste von Beginn an die besseren Möglichkeiten. Patrick Henle gelang im Nachschuss schließlich das 0:1 (19.). Timo Kotter erhöhte nach einer halben Stunde per Flachschuss. Nach dem Seitenwechsel meldete sich auch die Heimelf offensiv zu Wort. Marius Schreitmiller gelang auch der Anschlusstreffer (78.), in der Folge verpasste Hausen den durchaus möglichen Ausgleich. In der Schlussphase hätte Henle bei einem Konter alles klarmachen können, so blieb es beim knappen 1:2. (rn)

TSV Wolferstadt – SG Flotzheim-Fünfstetten 2:0 (0:0). In einer ausgeglichenen Partie nutzte die Heimelf die Torchancen besser aus. In der ersten Halbzeit hatte Chris Luderschmid nach acht Minuten die erste gute Möglichkeit für den TSV. Auf der anderen Seite vergab Jürgen Lechner eine Einschussmöglichkeit. Kurz vor der Pause bot sich noch mal eine Doppelchance für Wolferstadt durch Robert Hofmann und Florian Eder, es blieb aber beim torlosen Remis. Die Heimelf kam schwungvoll aus der Kabine und arbeitete weiter am Führungstreffer. In der 53. Minute sorgte dann Eder auf Zuspiel von Luderschmid für das 1:0. Nur eine gute Minute später erhöhte Sandro Morena auf Vorlage von Eder zum 2:0. Beide Mannschaften ließen nicht locker, ein weiterer Treffer sollte allerdings nicht mehr fallen. Letztendlich gewann der TSV verdient sein viertes Spiel in Folge. (tsv)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20stadtmeisterschaft_stockschie%c3%9fen_don.tif
Stockschießen

Donauwörths Wanderpokal geht nach Joshofen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden