Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberg stellt zwei Sieger

Tennis

26.01.2019

Friedberg stellt zwei Sieger

Tennis Schwäbische Jugend-Hallentennis-Meisterschaft in Memmingen Auf dem Foto Samuel Braun (Meister) TC Friedberg U12m
3 Bilder
Tennis Schwäbische Jugend-Hallentennis-Meisterschaft in Memmingen Auf dem Foto Samuel Braun (Meister) TC Friedberg U12m
Bild: Siegfried Rebhan

Bei den schwäbischen Hallenmeisterschaften stehen Samuel Braun und Levin Bergmiller auf dem obersten Treppchen. Der TCF hat aber noch mehr zu bieten.

Die schwäbischen Jugend-Hallenmeisterschaften in Memmingen liefen aus Sicht des TC Friedberg äußerst erfreulich ab. Die Schützlinge von Trainer und Jugendleiter Jiri Zavadil kehrten mit zwei Meistertiteln und vier dritten Plätzen aus dem Allgäu zurück. „Das waren für uns wirklich sehr erfolgreiche Meisterschaften“, freute sich Jiri Zavadil.

In der Altersklasse M12 wurde der elf Jahre alte Samuel Braun seiner Platzierung in der Setzliste gerecht. Er war an Nummer eins gesetzt – und war während der Turntage in Memmingen auch nicht zu bezwingen. Nach einem Freilos in Runde eins besiegte er seinen Vereinskollegen Raphael Schreiber mit 6:1 und 6:0 und setzte sich im Viertelfinale gegen Noah Piller vom TC Schießgraben durch – und zwar mit 6:2 und 6:0 nicht minder sicher. Im Halbfinale kam es dann wieder zu einem rein Friedberger Duell mit Lasse Bergmiller, der zuvor Lukas Steger (Neugablonz) und Matej Dushkov (Schießgraben) aus dem Weg geräumt hatte. Auch im Semifinale gab es keinen Zweifel darüber, wer als Sieger den Platz verlassen würde: Braun siegte mit 6:0 und 6:0 und stand damit im Finale. Bergmiller durfte sich aber über Platz drei freuen.

Klare Sache im Finale

Im Endspiel wartete nicht der an Nummer zwei gesetzte Finn Rieber vom TC Friedberg, sondern Jaron Held vom TC Schwaben, die Nummer acht der Setzliste. Held hatte im Viertelfinale gegen Rieber davon profitiert, dass der Friedberger beim Stand von 5:0 für Held aufgeben musste. Samuel Braun machte auch im Finale wenig Federlesens und holte sich mit einem 6:1, 6:1-Sieg ganz souverän den Titel.

Für den zweiten schwäbischen Meistertitel sorgte in der Klasse M10 Levin Bergmiller. Auch er legte eine bemerkenswerte Vorstellung hin. Über Siege gegen Julian Mann (TC Donauwörth, 4:1, 4:0), Fabian Wassermann (TV Memmingen, 4:2, 4:0) und Lian Zeller (TTC Füssen, 4:1, 4:0) schaffte der Friedberger den Einzug ins Endspiel. Dort traf Bergmiller auf den an Nummer eins gesetzten Danil Libermann vom TC Sonthofen. In einem spannenden Match hatte der Friedberger schließlich mit 4:1 und 5:4 das bessere Ende für sich.

In der Kategorie M16 nahm Ben Brandl vom TC Friedberg den Wettbewerb auf. Als Nummer vier gesetzt bezwang der zunächst Lucas Rab (TC Gersthofen) mit 6:2 und 6:4, schlug dann Philipp Röder (Gersthofen) mit 6:4 und 6:2, ehe er sich im Halbfinale der Nummer eins und dem späteren schwäbischen Meister Mark Dragomirov (TC Schießgraben) mit 1:6 und 2:6 beugen musste. Der dritte Platz ist dennoch ein sehr erfreuliches Resultat für den Friedberger.

Zweimal Platz drei

Zwei weitere dritte Plätze sprangen für den TC Friedberg in der Altersklasse M14 heraus – und zwar durch Patrick Link und David Eichenseher, die an den Positionen vier und drei gesetzt waren. Link besiegte Markus Schuster (Neugablonz) mit 6:1 und 6:3 und dann Ben Schnitzer (Schwangau) mit 6:1 und 6:4. Im Halbfinale traf er auf einen „ewigen Rivalen“ Deren Yigin vom TSV Pfuhl und verlor gegen den späteren Meister mit 6:7 und 0:6.

David Eichenseher zog nach Siegen gegen Malte Walz (Lindau, 6:4, 4:1, Aufgabe Walz) und den Meringer Tim Rajewski (7:6, 6:3) ins Semifinale ein. Dort aber musste er sich der Nummer zwei und dem späteren Vizemeister Moritz Speckner mit 3:6 und 1:6 geschlagen geben.

Insgesamt schickte der TC Friedberg 15 Mädchen und Buben zu diesen Meisterschaften. Hier die Übersicht der weiteren Ergebnisse der Friedberger.

M16 Lukas Rieber – Philipp Röder (Gersthofen) 2:6, 1:6

M14 Fabian Rauser – Ben Schnitzer (TC Schwangau) 4:6, 4:6

M12 Finn Rieber – Benjamin Rosker (TC Rot Weiß Gersthofen) 3:6, 6:3, 10:3; Rieber – Jaron Held (Schwaben Augsburg) 0:5 Aufgabe Rieber. Max Berchtold – Benedikt Richter (TSV Leitershofen) 6:1, 6:4; Berchtold – Loris Köble (Günzburg) 4:6, 1:6; Paul Hutter – Benjamin Kammer (TC Donauwörth) 0:6, 0:6

W18 Laurina Schön – Alina Keckeisen (DJK SV Ost Memmingen) 6:3, 6:3; Schön – Luisa Schruff (Gersthofen) 6:2, 1:6, 7:10); Paulina Koch – Magdalena Colic (TC Memmingen) 4:6, 4:6

W14 Laetizia Wolf – Hanna Krisch (Gersthofen) 6:0, 6:1; Wolf – Anouschka Deuringer (TC Schwangau) 1:6, 1:6

W12 Lilli Koch – Emma Pall (TC Lindau) 0:6, 3:6

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren