Newsticker

Deutscher Ethikrat lehnt Corona-Immunitätsnachweis ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Rotes Kreuz hat First Responder wiederbelebt

Dasing

18.10.2013

Rotes Kreuz hat First Responder wiederbelebt

Die Ehrenamtlichen und das Rote Kreuz als neuer Träger freuen sich über den Neustart des First Responder in Dasing (von links): Michael Weiß, Rotkreuz-Rettungsdienstleiter Thomas Winter, Andreas Higl und Michael Lentzsch.

Ehrenamtliche sind wieder startklar für Notfalleinsätze. Wache muss aber noch hergerichtet werden

Fast das ganze Jahr über war der First Responder Dasing bisher ohne Zulassung in die Garage verbannt, selbst wenn nach einem Unfall die Sirene heulte. Doch ab sofort sind die Dasinger Ersthelfer wieder startklar. Das Rotkreuz-Kreisverband Aichach-Friedberg ( BRK) hat den First Responder wiederbelebt und dafür die Trägerschaft übernommen. Das Fahrzeug des Fördervereins ist jetzt wieder zugelassen mit dem neuen Kennzeichen „FDB RK 791“. Das ist auch der neue Funkrufname des Fahrzeugs.

Auch die Mannschaft der Ehrenamtlichen hat sich entschlossen weiterzumachen – jetzt unter der Flagge des Roten Kreuzes und auch entsprechend neu eingekleidet. Wie es das Gesetz verlangt, wurden sie noch einmal neu an allen Geräten eingewiesen und geschult. Damit seien alle Vorschriften erfüllt, heißt es in einer Pressemitteilung des Roten Kreuzes. Möglich wurde der Neustart auch dadurch, dass der Förderverein sich bereit erklärt hat, das hervorragend ausgestattete Fahrzeug dem BRK für den Dienst zur Verfügung stellen. Der Förderverein wird die Mannschaft auch weiterhin finanziell unterstützen.

Ein Problem ist aber noch nicht gelöst: Der First Responder-Stützpunkt, das alte Feuerwehrhaus in der Bachstraße, ist noch ein Rohbau. Denn nach der Außerdienststellung durch die Malteser lief vonseiten der Ehrenamtlichen und auch vonseiten der Gemeinde nichts mehr. So können aktuell nur Helfer, die im Dasinger Gemeindebereich wohnen, ihren Dienst von zu Hause aus leisten. Anfangs werden sich die Dienstzeiten auf Wochenenden und Feiertage beschränken. Zwar wären einige Ehrenamtliche des Roten Kreuzes aus Friedberg zusätzlich bereit, Dienste zu übernehmen. Doch bislang fehlt ihnen dafür eine vernünftige Unterkunft und Aufenthaltsmöglichkeit. „Es ist noch viel zu tun, bis die Wache beziehbar ist“, meint der Rotkreuz-Rettungsdienstleiter im Landkreis, Thomas Winter. Der Dasinger First-Responder-Pionier, Michael Weiß, der als Ausbilder und Aktiver von den Maltesern zum BRK gewechselt ist, hofft nun auf die Mithilfe der Dasinger: „Die Leute haben auf uns immer gesetzt. Wir waren immer für sie da und sie waren auch immer für uns da, wenn Not am Mann war. Und so wird es auch diesmal sein.“

Mithilfe Wer mithelfen möchte durch handwerkliches Geschick oder auch Spenden kann sich beim BRK in Friedberg melden bei Thomas Winter, unter Telefon 0821-26076-76, Mobil 0172-1314671, oder E-Mail an hvo@friedberg.brk.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren