Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom

KreisklasseAugsburg-Mitte

27.04.2015

Die Serie geht weiter

Mering II schießt klaren Sieg heraus. Kissing II lässt aufhorchen

Mit einem 0:0 gegen das Spitzenteam aus Pfersee ließ der Kissinger SC II aufhorchen. Mering II trumpfte groß auf und Stätzlings Zweite punktete ebenfalls.

Gold-Blau – SV Mering II 0:5 Die Erfolgsserie der zweiten Garde des SV Mering hält weiter an: Mit einem klaren Sieg in Augsburg baut das Team von Trainer Martin Weiderer seine Serie auf sieben Spiele ohne Niederlage aus. „Wir haben derzeit einen Lauf und wollen den Schwung auch in die nächsten Spiele mitnehmen. Die harte Arbeit im Training zahlt sich eben aus“, lobt der MSV-Coach. Der Meringer Übungsleiter sah ein souveränes und kontrolliertes Spiel seiner Mannschaft. Insbesondere die Defensive der Gäste ließ wenig zu. „Wir standen kompakt und haben das umgesetzt, was wir im Training eingeübt haben“, freut sich Weiderer. In der ersten Hälfte war sein Team gnadenlos in der Chancenverwertung – drei Möglichkeiten und zwei Tore von Nusko. Nach dem Wechsel machte Winter in der 65. Minute alles klar, ehe Krebold und Ersoy mit ihren Treffern den hohen Sieg besiegelten.

Gegen den Zweitplatzierten der Kreisklasse und die stärkste Offensive der Liga erarbeitete sich die zweite Mannschaft des Kissinger SC einen 0:0-Achtungserfolg und beendet damit ihre Negativserie von vier Niederlagen in Folge: „Der Sieg war für uns vor allem vor dem Derby gegen Mering am Freitag psychologisch wichtig“, meinte KSC-Coach Thomas Ladwig zufrieden. Die Taktik, die zum verdienten Punktgewinn führte, hieß in der Defensive kompakt stehen und auf Konter lauern. „Wir haben wenig zugelassen“, lobte Kissings Trainer. Dabei drängten die Gäste auf den Führungstreffer, was Kissing Platz für Konter brachte. Aber Michael Faber oder Quirin Springer konnten diese nicht verwerten. „Leider ist uns der Lucky Punch nicht geglückt“, so Ladwig. Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels sah Jonas Springer kurz vor Schluss.

Trenk – FC Stätzling II 1:1 Weiter in ansteigender Form präsentierte sich der zweite Anzug des FC Stätzling. Mit drei Siegen und nun einem Unentschieden in den letzten vier Spielen wartet die Mannschaft von Trainer Christian Jauernig auf. „Ich bin zufrieden. Wir spielen gut, obwohl wir so viele Verletzte haben“, so der Trainer. In Augsburg waren die Gäste vor allem in der ersten Hälfte deutlich überlegen, versäumten es aber, in Führung zu gehen. Die fiel dann nach dem Wechsel durch Lameira, der eine Hereingabe von links „abstaubte“. Eine Viertelstunde vor Schluss glich Gocevic mit einem direkten Freistoß aus. Es blieb beim Unentschieden. „Die Punkteteilung war heute leistungsgerecht“, betont Jauernig, dessen Team nun auf dem vierten Rang rangiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren