Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Fast 2000 Ausbildungsstellen sind in der Region unbesetzt

Beruf

28.07.2020

Fast 2000 Ausbildungsstellen sind in der Region unbesetzt

Wie Apps und Chats der Agentur für Arbeit junge Menschen animieren sollen, sich mit dem Thema zu beschäftigen

Ein sehr ungewöhnliches Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Das letzte Halbjahr mit all seinen Einschränkungen wegen der Corona-Krise hat den Schulalltag komplett über den Haufen geworfen. Bei dem ein oder anderen Schulabgänger sind vielleicht auch deshalb die Bemühungen um einen Ausbildungs- oder Studienplatz zu kurz gekommen und er hat noch keinen Plan, wie es weitergehen soll.

„In solchen Fällen ist unsere Berufsberatung der erste Ansprechpartner. Unsere Kolleginnen und Kollegen unterstützen die Jugendlichen bei allen Fragen rund um die Berufswahl, Ausbildung und Studium“, wirbt Richard Paul, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Donauwörth. Die Arbeitsagentur ist auch für den Landkreis Günzburg zuständig.

„Eine qualifizierte Ausbildung ist die beste Basis für ein erfolgreiches Berufsleben. Und auch jetzt lohnt es sich noch, sich für den Start im Herbst 2020, um eine Ausbildungsstelle zu bewerben. Ende Juli hatten wir im gesamten Agenturbezirk mit den Landkreisen Dillingen, Donau-Ries, Günzburg und Neu-Ulm noch 1925 unbesetzte Ausbildungsstellen gemeldet. Ich kann nur jedem Jugendlichen, der noch keine Zusage für einen Ausbildungsplatz oder eine andere Alternative hat, raten, sich umgehend für einen Termin bei der Berufsberatung anzumelden. Bis zum Ausbildungsstart ist noch vieles möglich und wir vermitteln und unterstützen gerne“.

Paul appelliert auch an alle Schülerinnen und Schüler, die im nächsten Jahr ihre Schulzeit beenden: „Der Beginn der Sommerferien ist der richtige Zeitpunkt, um mit den Bewerbungen um Ausbildungsstellen für das Jahr 2021 zu starten. Denn die allermeisten Betriebe beginnen im September mit dem Auswahlverfahren für den nächsten Azubi-Jahrgang und deshalb sollten die Bewerbungsunterlagen rechtzeitig in den Firmen sein. Auch bei der Suche nach geeigneten Ausbildungsplätzen stehen unsere Berufsberaterinnen und -berater den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite“.

Die Online-Angebote der Agentur für Arbeit, wie das Selbsterkundungstool „Check U“, unterstützen bei der Suche nach dem passenden Beruf. Die App „Azubiwelt“ hilft dabei, entsprechende freie Ausbildungsplätze zu finden. Es ist auch möglich, sich auf den Internetseiten der Arbeitsagentur unter www.arbeitsagentur.de/bildung zu informieren. Ein neues Angebot der Berufsberatung ist der YouTube-Chat. In Live-Chats beantworten Berufsberater Fragen zur Berufswahl und zum Bewerbungsverfahren. Alle interessierten Jugendlichen sind hierzu herzlich eingeladen. Die nächsten Termine und Themen stehen bereits fest:

Wie und wann muss ich mich bewerben?

Check-U – meine Stärken finden.

Die Live-Chats beginnen immer um 16 Uhr. Der Link zum Chat am 30. Juli lautet: https://youtu.be/TXfx7T-H5qY. „Da die Ausbildungsinhalte immer anspruchsvoller werden und die Noten in der Berufsschule auch mal schlecht ausfallen, werden bestehende Ausbildungsverhältnisse ab und an vorzeitig beendet. Um einen Ausbildungsabbruch zu vermeiden, appelliere ich hier an jeden Einzelnen, sich nicht zu scheuen und mit der Berufsberatung Kontakt aufzunehmen. Mit unseren Fördermöglichkeiten wie „ausbildungsbegleitende Hilfen“ oder „Assistierte Ausbildung“ können wir, zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse des Auszubildenden, reagieren und die Kosten von Nachhilfeunterricht bis zu sozialpädagogischer Betreuung und Coaching übernehmen und die ausbildenden Betriebe unterstützen, berichtet der Agenturleiter.

E-Mail: Donauwoerth.Berufsberatung@arbeitsagentur.de; Telefon: 0800 4 5555 00 (kostenlose Hotline), 0906/788333 (lokale Service-Rufnummer).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren