Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu

Kegeln

24.10.2017

Klares Schwaben-Derby

Der SV Jedesheim unterliegt Alle Neune Thal deutlich

Das Derby in der Regionalliga Schwaben/Oberbayern zwischen Alle Neune Thal und den Sportkeglern des SV Jedesheim hatte einen klaren Verlierer. Nach durchwachsener Leistung unterlag Jedesheim mit 2:6 Punkten (3251: 3367). Die Gäste von Alle Neune Thal hatten die ausgeglicheneren Ergebnisse und leisteten sich keine Ausrutscher, ihr Sieg ging also völlig in Ordnung. Damit geht die wechselhafte Saison für Jedesheim als Fünfter in der Tabelle weiter. Nächstes Wochenende steht das Duell gegen die Freunde aus Weilheim an, die sich als Absteiger aus der Landesliga zurzeit im hinteren Teil der Tabelle wiederfinden.

SV Jedesheim: Alander (583 Holz), Hoyer (583), A. Ruess (563), P. Ruess (534), H. Stimpfle (517), K. Heidrich (471).

Alle Neune Thal: Dominik Stoll (577), Florian König (576), Florian Ferigutti (574) sowie Norbert Kandler (573).

Die Damen von Alle Neune Thal kommen ihren ersten Punkten immer näher. Diesmal fehlten beim Auswärtsspiel der Bezirksoberliga Schwaben beim SKC Baar-Ebenhausen nur 31 Holz zum Sieg. Auf den schwer zu spielenden Bahnen glänzte vor allem Vanessa Aust.

Alle Neune Thal Frauen: Aust (500), Stoll (466), Emmerz (464), Strobel (460), Hötscher (445), Bittner (442).

Mit einer überzeugenden Leistung besiegten die Damen des ESC Ulm den SKC Gerbertshaus mit 7:1 Punkten. Damit bleiben die ESC-Damen zuhause ungeschlagen und halten Anschluss an die Tabellenspitze. Sabrina Häger musste zwar über 2:2 Satzpunkte abgeben, gewann den Mannschaftspunkt aber mit sehr guten 556:525 Kegeln deutlich.

ESC Ulm Frauen: A. Ruß (581), Botzenhart (568), Hollas (566), Häger (556), Lettner (541), K. Ruß/Wolfsteiner (517).

Kurioses Spiel in Neu-Ulm: Die Damen des KV Neu-Ulm gewannen das Spiel gegen KSC Hattenburg mit 5:3 Punkten, obwohl sie die zwei Punkte für die Kegelwertung nicht für sich entscheiden konnten. In den entscheidenden Duellen bewiesen die Neu-Ulmerinnen gute Nerven und entschieden fünf von sechs für sich. Damit feierte der KV Neu-Ulm den dritten Erfolg in Serie.

KV Neu-Ulm Frauen: Korzer (487), S. Grüger (525), Allgaier (493), Hatzelmann (518), Hartmann (508), C. Grüger (550).

Nach vielen Jahren trat der FV Gerlenhofen wieder einmal gegen den SKC Senden an und gewann mit 5:3 (3319:3234). Die Gäste aus Senden verbuchen bislang noch keinen Punkt auf der Habenseite und zieren das Ende der Tabelle in der Bezirksoberliga Schwaben. (koi, ws, az, hatz)

FV Gerlenhofen: Klose (592), Mazeth (562), Ritlewski (556), Bühler (547), Lohrmann (533), Schwarzmann (529).

SKC Senden: Krautsieder (552), Wiora (545), Scharpf (539), Vogel (537), Tausend (535), Thielsch (526).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren