Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Regenbogen und Trautmann sind unerwünscht

Landesliga Bayern

13.04.2015

Regenbogen und Trautmann sind unerwünscht

Erst der Wechsel nach Ulm, dann der Rauswurf von Trainer und Stürmer

Die zweite Mannschaft des FV Illertissen konnte in der bayerischen Landesliga die Gunst der Stunde nicht nutzen. Nachdem Verfolger TSV Kottern bereits am Freitagabend eine derbe 0:5-Klatsche in Aindling bezogen hatte, leistete sich der Tabellenführer am Samstag in Oberweikertshofen die zweite 0:3-Pleite nacheinander. Das Ergebnis ist aber nicht der Grund dafür, dass der Verein am gestrigen Sonntag die sofortige Trennung von Trainer Roland Regenbogen und Stürmer Dominik Trautmann verkündete.

Dem Spieler wirft der Verein vor, dass er trotz einer angeblichen Zusage für die kommende Saison beim SSV Ulm 1846 unterschrieben hat. Über die Gründe der Trennung von Regenbogen schweigt man sich beim FVI aus. Der Trainer übernimmt bekanntlich im Sommer die zweite Mannschaft der Spatzen. Naheliegend wären deswegen der Vorwurf, dass Regenbogen an Trautmanns Wechsel beteiligt ist, und die Befürchtung, dass ihm weitere Spieler nach Ulm folgen. Regenbogens bisheriger Assistent Thomas Hamm soll jedenfalls bis zum Sommer übernehmen, dann kommt Markus Deibler.

Eine Halbzeit lang war der FVI in Oberweikertshofen klar überlegen. Nach der Pause war dann plötzlich Schluss mit der Illertisser Fußball-Herrlichkeit. In der Endphase schossen Florian Hönisch (76.), Sebastian Heiß (90.) und Cenk Imsak (90.+2) den letztlich deutlichen Sieg des Gastgebers heraus.

FV Illertissen II: Bufler – Jäger, Schneele, Fischer, Endres (86. Jans) – Haas, Gauder, Amann (71. de Benedictis), Zweifel – Trautmann, Tupella. (pim/jürs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren