1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Spatzen stehen im Achtelfinale des WFV-Pokals - Buch durchlebt Krimi

WFV-Pokal

29.08.2018

Spatzen stehen im Achtelfinale des WFV-Pokals - Buch durchlebt Krimi

Der Sieg im DFB-Pokal (hier im Bild) war der bis gestern letzte Sieg der Ulmer Spatzen. Beim 5:0-Erfolg der Ulmer gegen den FC Eislingen hatte Trainer Holger Bachthaler also mal wieder Grund zum Jubeln.
Bild: Alexander Kaya

Ulm ist souverän im Verbandspokal eine Runde weiter. Der TSV Buch macht es spannend und muss gegen den Verbandsligisten TSV Essingen in die Verlängerung.

Ein Mal knapp rausgeflogen, ein Mal standesgemäß gewonnen: Während der TSV Buch gestern Abend aus dem WFV-Pokal ausgeschieden ist, hat der SSV Ulm 1846 Fußball seine Aufgabe in Runde drei mit einem souveränen Sieg gelöst. Buch verabschiedete sich gegen den Verbandsligisten TSV Essingen aus einer knappen Partie nach Verlängerung mit 2:3, die Spatzen bezwangen den Kreisligisten FC Eislingen auswärts locker mit 5:0.

SSV Ulm 1846 Fußball Mit den Formationen der letzten Spiele in der Regionalliga Südwest und dem DFB-Pokal hatte das, was Spatzen-Trainer Holger Bachthaler gestern Abend in Eislingen auf den Platz schickte, nur bedingt etwas zu tun. Kein Christian Ortag im Tor, kein Florian Krebs, kein Steffen Kienle, kein Luigi Campagna und so weiter. Stattdessen durften neue Kräfte ran. Nicolas Jann zum Beispiel, der Neuzugang vom FV Illertissen, der in den ersten Spielen noch verletzt fehlte. Oder Kai Luibrand, der ebenfalls zum ersten Mal als Spatz auflaufen durfte. Sie beide dankten es ihrem Trainer mit Toren. Luibrand traf gleich doppelt. Die ersten beiden Treffer erzielten aber zwei bekanntere Gesichter. David Braig traf zum frühen 1:0 in Minute 6, Thomas Rathgeber erhöhte in der 30. Minute. Ulm war klar überlegen und nur eine Minute nach Rathgebers Treffer erhöhte Kai Luibrand auf 3:0. Hälfte zwei ließen die Spatzen zunächst etwas ruhiger angehen. Janns Tor zum 4:0 fiel nach einem Standard per Kopf (69.) und nur drei Minuten später sorgte Luibrand dann für den Endstand. Der Sieg der Spatzen war der erste seit dem DFB-Pokalerfolg gegen Frankfurt vor fast zwei Wochen.

SSV Ulm 1846 Fußball: Hundertmark – Kammerbauer, Hoffmann, Manolakis, Schmidts – Jann, Bagceci (71. Lux), Luibrand, Viventi (70. Bradara) – Rathgeber (64. Morina), Braig (47. Schmitt).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SSV Ulm steht im Achtelfinale des Verbandspokals

TSV Buch Lange, ganz lange hat sich der TSV gestern gegen die Niederlage gestemmt und dem Favoriten alles abverlangt. Nach einem ordentlichen Beginn der Hausherren übernahm der Verbandsligist dennoch die Initiative und wurde nach einer guten Viertelstunde erstmals gefährlich. Buch leistete sich in Halbzeit eins zu viele Abspielfehler und einFoul, das der Schiedsrichter für elfmeterreif hielt. TSV-Pressewart Steffen Amann sprach später von einer harten, aber vertretbaren Entscheidung. Stani Bergheim traf vom Punkt aus zur 1:0-Führung (28.) der Gäste. Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 300 Zuschauer einen TSV Buch, der wie verwandelt schien. Timo Leitner gelang alsbald der 1:1-Ausgleich (53.). Als Marco Zeh mit einem Heber Essingens Keeper Philipp Pless zum 2:1 überwunden hatte (67.), schien die Sache zu Gunsten der Bucher zu kippen. Doch es kam anders. In der Schlussphase der regulären Spielzeit traf Jose Gurrionero erst zum 2:2 (80.) und erzwang so die Verlängerung. Fünf Minuten vor Spielende konnte wiederum Stani Bergheim mit einem sehenswerten Freistoß, die 3:2-Entscheidung herbeiführen (115.). „Es ist immer schade, wenn man in der Verlängerung rausfliegt“, sagte Steffen Amann nach dem spannenden Match. Er konnte sich jedoch damit trösten, dass der Einzug in die dritte Runde des WFV-Pokals für seinen TSV Buch der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte ist.

TSV Buch: Glassl - A. Salger, Wanner, Negele (106. Seifert), Zott - Schabel (74. Jenuwein), Amann, F. Zeh, Sailer (46. M. Zeh, 77. Merkel) - Leitner, Schrapp.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
imm011.jpg
Landesliga Bayern

TSV Landsberg: Ein Gegner für den FVI II, der nach Höherem strebt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen