1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Vertauschte Rollen im Schwabenduell

21.09.2019

Vertauschte Rollen im Schwabenduell

Illertisser Jungspunde vor Ichenhausen

Die beiden bayrischen Fußball-Landesligisten aus der Region müssen sich am Samstag in der Ferne behaupten. Der FV Illertissen II tritt im Schwabenderby beim SC Ichenhausen an. Der SV Egg bekommt es vor den Toren von München mit dem SC Olching zu tun.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auf ein höchst interessantes Derby mit vertauschten Rollen dürfen die Zuschauer am Samstag um 14 Uhr im Hindenburgpark von Ichenhausen hoffen. Eigentlich war der gastgebende SC zu Saisonbeginn als einer der Meisterschaftsfavoriten ganz hoch gehandelt worden. In Illertissen hatte man sich dagegen auf eine erneut eher schwierige Spielzeit eingestellt. Nun mischt die junge Truppe des FVI aber als Tabellendritter ganz vorne mit und konnte in den vergangenen sieben Spielen sechs Siege feiern. Der SC Ichenhausen beendete dagegen erst am vergangenen Wochenende mit dem 4:1 in Ehekirchen eine Durststrecke von vier sieglosen Partien. FVI-Trainer Markus Schaich bleibt trotz des Höhenfluges seiner blutjungen Mannschaft realistisch: „Wir wissen das schon richtig einzuordnen.“ Er spricht von einer Momentaufnahme, die aber natürlich seine Arbeit erleichtert. Zudem hofft man beim FVI natürlich auf die Fortsetzung einer Serie. In den vergangenen Jahren war in Ichenhausen immer mindestens ein Punkt drin. Ein Wiedersehen gibt es für Schaich obendrein mit seinem früheren Kapitän. Simon Fischäß war im Sommer zum SC gewechselt.

Trotz des verdienten 3:1-Siegs am vergangenen Sonntag gegen den FC Gundelfingen ärgert man sich beim SV Egg immer noch über die unnötige 1:2-Heimpleite gegen den FC Ehekirchen zwei Wochen zuvor. Mit einem durchaus möglichen Sieg hätte Egg nämlich bereits die 20-Punkte-Marke geknackt und die Situation im Günztal wäre noch ein Stück komfortabler. So aber muss sich Egg mit Tabellenrang acht begnügen und zumindest mit einem Auge auf die gefährdete Region schielen. Am Samstag (Spielbeginn 15 Uhr) geht es zum SC Olching und das ist einer der Lieblingsgegner der Mannschaft von Trainer Christian Möller. Schließlich hat Olching noch nie gegen Egg gewonnen. (jürs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren