Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj stellt Landsleute auf harten Winter ein
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Edelstetten: Corona: Warum drei Kinder aus Edelstetten an Angela Merkel schreiben

Edelstetten
04.02.2021

Corona: Warum drei Kinder aus Edelstetten an Angela Merkel schreiben

Viel Mühe haben sich Clara, Leonie und Maximilian gegeben für einen Brief aus dem Corona-Alltag an Angela Merkel und Markus Söder.
Foto: Sammlung Scheppach

Plus Drei Geschwister wenden sich an Angela Merkel und Markus Söder. „Lasst uns wieder raus“ heißt es in ihrem Brief. Wie sich die Situation in der Familie entwickelt hat.

Eigentlich wollten Leonie, Clara und Max nur einen Schneemann bauen und das Bild an die Zeitung schicken. Dann kamen sie auf die Idee, diesem Schneemann auch noch ein Plakat mit Wünschen an die Politiker Angela Merkel und Markus Söder mitzugeben, weil so ein Bild in der Zeitung ja eine Wirksamkeit in der Öffentlichkeit hat. Schließlich landete nur das Bild des Briefes der drei Geschwister in der Redaktion und der Schnee ist ja auch längst weg. Wir unterhielten uns daraufhin mit der Mutter der drei Geschwister, Katharina Scheppach, aus Edelstetten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.02.2021

Klasse Maßnahme.

Kann man nur begrüßen.

Nur leider werden wohl weder die Frau Bundeskanzlerin noch der Herr Söder auf einen solchen Brief reagieren.

Ich habe auch schon an beide geschrieben, altmodisch per Brief und auch per E-Mail.

Bis heute noch nicht einmal eine Reaktion von deren Seite.
Aus meiner Sicht sind die Genannten schon viel zu weit von der Realität entfernt, dass sie sich zu einer Antwort herablassen.

So viel zu dem Thema, dass für das Wohl des Volkes arbeiten und sich für die Bürger einsetzen.

Einfach nur lächerlich, wenn man solche oder ähnliche Sätze in deren Interviews vernehmen muss.
Für mich haben sie keine Ahnung davon, mit welchen Problemen sich die Bürger aktuell auseinandersetzen müssen.

Und die Hilflosigkeit der Frau Merkel hat man sehr schön beobachten können, als im Fernsehen Auszüge ihres "Treffens" mit Müttern und Vätern zu sehen waren.