1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Landtag: Gabriele Triebel hat es geschafft

Landsberg

17.10.2018

Landtag: Gabriele Triebel hat es geschafft

Mit Gabriele Triebel (Bündnis90/Die Grünen) und Alex Dorow (CSU) haben es zwei Kandidaten aus dem Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck-West in den bayerischen Landtag geschafft.
Bild: Thorsten Jordan

Jetzt herrscht Klarheit, wer in den Landtag einzieht. Die Grünen-Politikerin aus Kaufering hat ein sehr starkes Ergebnis eingefahren. Lange Gesichter bei SPD, FDP und Freien Wählern.

Jetzt steht es fest: Gabriele Triebel von den Grünen ist neben Alex Dorow (CSU) die zweite Abgeordnete, die aus dem Stimmkreis Landsberg-Fürstenfeldbruck/West im Maximilianeum tätig werden wird. Aus den anderen Parteien hat es kein Kandidat in den Landtag geschafft.

Am Ende lag Triebel unter den 17 gewählten Grünen-Abgeordneten auf Rang elf. Sie sammelte in ganz Oberbayern 25.853 Stimmen ein. 23.488 davon erzielte sie als Direktkandidatin im Stimmkreis – die übrigens alleine schon für einen Einzug in den Landtag gereicht hätten. Die 57-jährige Zweite Bürgermeisterin aus Kaufering hatte 24,5 Prozent der Erststimmen erhalten und damit eines der besten Stimmkreisergebnisse in Oberbayern außerhalb Münchens erzielt.

Ulla Schäfer hängt einen früheren Minister ab

Nicht gereicht zu einem Einzug in den Landtag hat es für die übrigen Direktkandidaten. Für Ulla Schäfer (FDP) hatte es zwar im Laufe des Dienstags noch ganz gut ausgesehen – sie wäre als Fünfte von fünf Abgeordneten in den Landtag gekommen –, doch nach dem Eintreffen der Münchner Bewerberergebnisse fiel sie auf Platz neun zurück und landete hinter prominenten Namen wie dem Spitzenkandidaten Martin Hagen, Helmut Markwort und dem früheren Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch. Allerdings landete sie sogar vor Martin Zeil, der von 2008 bis 2013 stellvertretender Ministerpräsident war und im Nachbarstimmkreis Weilheim-Schongau angetreten war.

Ebenfalls ohne Mandat bleiben Georg Stockinger (Freie Wähler), der am Ende auf Platz 15 landete. Die Freien Wähler entsenden acht Vertreter aus Oberbayern in den neuen Landtag. Christian Winklmeier erreichte bei der SPD (sie stellt künftig sieben oberbayerische Abgeordnete) Rang 15. Edeltraud Schwarz (AfD) landete am Ende auf dem 14. Platz. Die AfD wird sechs Abgeordnete aus Oberbayern stellen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren