Newsticker

Steigende Infektionszahlen: EU-Einreiseverbot für Serbien und Montenegro
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Eishockey: Der HC Landsberg verpflichtet zweiten Ausländer

Landsberg

12.12.2019

Eishockey: Der HC Landsberg verpflichtet zweiten Ausländer

HCL-Trainer Fabio Carciola bekommt Verstärkung. Nachdem sich ein Leistungsträger verletzt hat und lange ausfallen wird, verpflichten die Riverkings einen zweiten Ausländer.
Bild: Thorsten Jordan (Archiv)

Plus Bereits in der kommenden Woche soll der Neuzugang der Landsberg Riverkings vorgestellt werden. Grund für die Verpflichtung ist auch die schwere Verletzung eines Leistungsträgers.

Mit einer Überraschung wartete Michael Oswald, Teammanager der Landsberg Riverkings, beim dritten Fanstammtisch auf: Der Eishockey-Bayernligist HC Landsberg verpflichtet einen zweiten Ausländer. Bereits in der nächsten Woche soll dieser in Landsberg ankommen. Grund für die Verpflichtung ist auch die Verletzung eines Leistungsträgers der Riverkings.

Nachdem sich im Dezember wieder das Transferfenster geöffnet hatte, habe man den Spielermarkt sondiert, sagte Oswald. Doch plötzlich wurde die Verpflichtung eines zweiten Ausländers dringend nötig: Im Heimspiel gegen Schongau am vergangenen Sonntag hat sich Markus Kerber schwerer verletzt, als zunächst angenommen. „Er hat eine Knochenabsplitterung am Daumen“, teilte HCL-Pressesprecher Joachim Simon mit. „Markus Kerber wird zwischen vier und sechs Wochen ausfallen“, gab Simon bekannt.

HCL-Teammanager Michael Oswald wartete beim dritten Fanstammtisch mit einer Überraschung auf.
Bild: Thorsten JOrdan

Die Suche wird forciert

Deshalb forcierte man die Suche nach einem zweiten Kontingentspieler – und ist fündig geworden. „Es ist ein Stürmer“, teilte Michael Oswald mit. Den Namen wollte er erst bekannt geben, wenn der Pass da ist, aber ein bisschen was gab Oswald preis: Der Stürmer wird im Januar 24 Jahre alt, ist 1,90m groß und 95 Kilogramm schwer.

Eishockey: Der HC Landsberg verpflichtet zweiten Ausländer

„Er könnte derjenige sein, der nicht nur vor dem gegnerischen Tor die Lücken schafft, sondern auch selbst die Tore erzielt“, so Oswald. Außerdem passe "das Gesamtpaket", ist Oswald überzeugt. Bei der Verpflichtung des ersten Ausländers, Verteidiger Marek Charvat aus Tschechien, hatte der Teammanager bereits ein gutes Händchen bewiesen.

Kein Risiko eingehen

So kurz vor Ende der Bayernliga-Vorrunde wolle man kein Risiko eingehen, und möglicherweise den Sprung in die Verzahnungsrunde zur Oberliga verpassen, betonte Joachim Simon. „Unsere Mannschaft macht es bislang super, aber wir wollen ihr auch nicht zu viel aufbürden. Und die Abstiegsrunde hat ihre eigenen Gesetzte“, so Simon. Dabei erinnerte er an Buchloe, das vergangene Saison nur ganz knapp den Sprung in die Aufstiegsrunde verpasst hatte und dann aber abgestiegen war. Der HC Landsberg liegt aktuell auf Rang sechs in der Bayernliga und hat sieben Punkte Vorsprung - aber sechs Spiele stehen noch aus.

In der kommenden Woche soll der neue Spieler in Landsberg vorgestellt werden und wenn alles nach Plan läuft, kann er am 20. Dezember in Geretsried bereits für die Riverkings auflaufen. In Landsberg würde er dann am Sonntag, 22. Dezember, gegen Miesbach sein Debüt feiern.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar von LT-Redakteurin Margit Messelhäuser: Gute Entscheidung des HC Landsberg

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren