Fußball

02.05.2015

Kein Absetzen möglich

Der SV Schöneberg (gelb-schwarze Trikots) feierte mit dem 2:1 beim FSV Amberg (grün-weiße Trikots) einen etwas überraschenden, aber umso wichtigeren Sieg.
Bild: Andreas Lenuweit

Praktisch im Gleichschritt punkten die abstiegsbedrohten Teams am Nachholspieltag – und sorgen so weiter für Spannung im Kampf um den Klassenerhalt.

Und plötzlich sammeln die Kellerkinder echte „Big Points“. Am Nachholspieltag gewinnen der SV Schöneberg, TSV Kirchheim und Türkiyemspor Mindelheim ihre Spiele gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte und holen im Gleichschritt drei wichtige Punkte. Einziger Nachteil: Es bleibt damit weiter spannend, denn bis auf Schlusslicht TSV Mindelheim II (22 Spiele/20 Punkte) liegen die abstiegsbedrohten Klubs immer noch eng beieinander. So trennen den Vorletzten, TSV Ettringen (22 Spiele/24 Punkte), und den Tabellenneunten, TSV Kirchheim (22 Spiele/27 Punkte) nur drei Punkte.

Amberg – Schöneberg 1:2

Tore 0:1 Christian Lampert (24.), 1:1 Alois Schneider (47.), 1:2 Sebastian Wurm (90.+1)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gelb-Rot Michael Lutzenberger (FSV Amberg, 76.)

Zuschauer 92

Schiedsrichter Erwin Hefele

" In einem sehr hektischen und emotionalen Spiel konnten sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit kaum Chancen erarbeiten. Außer dem Führungstreffer gab es nur eine weitere Tormöglichkeit, doch Ambergs Johannes Martin scheiterte kurz vor der Pause an der Latte. In der zweiten Hälfte schnürten die Gastgeber den SV Schöneberg in deren Hälfte komplett ein und wurden sehr schnell mit dem Ausgleich belohnt. Danach verpasste es Amberg, weitere Chancen zu nutzen. Schöneberg wusste sich derweil nur mit weiten Schlägen zu helfen. Aus einem dieser weiten Bälle entstand dann jedoch der schmeichelhafte Siegtreffer. Im direkten Gegenzug erzielte Amberg den vermeintlichen Ausgleich, jedoch wurde dieser nicht anerkannt, obwohl der Ball klar hinter der Linie war.

Türkiyemspor – Buchloe 4:2

Tore 1:0 Taner Coskun (25.), 2:0 Tanju Kepceoglu (45.), 2:1 Andonja Mitrugno (56.), 3:1 Berkan Köroglu (70.), 3:2 Andonja Mitugno (75.), 4:2 Berkan Köroglu (90.)

Zuschauer 65

Schiedsrichter Franz Langenmeier

" Die Partie war zunächst ausgeglichen, beide Teams hatten bis Mitte der ersten Halbzeit kaum Torchancen. Dann sorgte jedoch eine gute Kombination für die Führung der Hausherren, die danach überlegen waren und mit dem Pausenpfiff verdient auf 2:0 erhöhten. Nach der Halbzeit drückte Buchloe und nutzte einen Mindelheimer Abwehrfehler zum 2:1-Anschlusstreffer. Doch nun war die Heimelf wieder am Drücker und erhöhte durch Köroglu auf 3:1. Buchloe kam zwar kurz darauf noch einmal heran, doch Köroglu stellte mit seinem zweiten Treffer in der Schlussminute den 4:2-Endstand her.

Mattsies – Markt Wald 0:0

Tore Fehlanzeige

Zuschauer 90

Schiedsrichter Werner Winterholler

" Der SV Mattsies holte glücklich einen Punkt gegen die kampfstarken Gäste aus Markt Wald. Bei schwierigen Platzverhältnissen übernahm Markt Wald Mitte der ersten Spielhälfte das Kommando und gab es bis zum Ende des Spiels nicht mehr ab. Einzig der verdiente Siegtreffer blieb den Gästen verwehrt. Entweder scheiterten sie am besten Mattsieser, Torhüter Dominik Kleinsteuber, oder es klebte ihnen beim Abschluss das Pech an den Stiefeln. So hatte allein der agile Gästemittelstürmer Nik Wetterling dreimal die Gelegenheit, den Ball aus bester Abschlussposition zum Siegtreffer zu versenken.

Oberegg – Ettringen 4:2

Tore 1:0 Christian Faulstich (14.), 2:0 Stefan Linder (23.), 2:1 Joshua Brunnenmeier (35./FE), 2:2 Frank Maurer (47.), 3:2, 4:2 Andreas Pumm (57., 87.)

Rot Marcel Werner (51./Ettringen)

Zuschauer 100

Schiedsrichter Josef Schmid

" Eine abwechslungsreiche Partie sahen die zahlreichen Zuschauer in Oberegg. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die dementsprechend zur Mitte der ersten Hälfte mit 2:0 in Führung lagen. Ettringen war mit Weitschüssen gefährlich und kam durch einen verwandelten Strafstoß noch vor der Pause zum Anschlusstreffer. Nun wurde Oberegg unkonzentriert und musste kurz nach der Pause den Ausgleich durch einen abgefälschten Freistoß hinnehmen. Kurz darauf musste Ettringens Marcel Werner nach Foulspiel mit der Roten Karte den Platz verlassen. Die Heimelf hatte jetzt mehr Platz und Andreas Pumm nutzte diesen. Mit zwei Toren entschied er die Partie zugunsten des SVO.

Kirchheim – Stöttwang 1:0

Tor 1:0 Max Ziegler-Freisinger (43.)

Bes. Vorkommnis Stefan Kosten (Stöttwang) hält Foulelfmeter von Tobias Freisinger (58.)

Zuschauer 50

Schiedsrichter Sascha Kolb

" Einen glücklichen und am Ende unnötig zittrigen Sieg fuhr der TSV Kirchheim gegen den Tabellenvierten ein. Stöttwang war anfangs deutlich überlegen gegen schlafmützige Hausherren, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Kirchheim nutzte dagegen relativ flott eine erste Druckphase zur bis dato glücklichen Führung. Im zweiten Spielabschnitt war Stöttwang stets gefährlich, der TSV hatte seinerseits größte Konterchancen, die größte per Foulelfmeter. Nachdem diese ungenutzt blieben, musste das Glück in der Schlussphase strapaziert werden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
TTSCW_Thorsten_Albrecht.JPG
Tischtennis

Der TTSC Warmisried steht so weit oben, wie noch nie

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden