Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen

Handball-Relegation

20.06.2017

Optimistisch in die Aufholjagd

Mindelheimer verschaffen sich gute Ausgangslage für das Rückspiel

Die Handballer des TSV Mindelheim haben die Chance auf den Verbleib in der Bezirksoberliga gewahrt. Im Relegationshinspiel beim TSV Herrsching 2 unterlagen die Mindelheimer Herren zwar mit 27:29, doch ein Zwei-Tore-Rückstand ist für das Rückspiel am kommenden Sonntag in Mindelheim eine ordentliche Ausgangsposition.

In Herrsching wurden die Mindelheimer bereits vom neuen Trainerduo, Stefanie und Philip Lewe, betreut. Der Vizemeister der Bezirksliga hat in der zurückliegenden Spielzeit nur zwei Punkte abgeben müssen und war entsprechend motiviert. Vor der Partie standen Stefanie und Philip Lewe noch vor einer schwierigen Entscheidung: 16 Mann standen zur Verfügung, was bedeutete, dass zwei zusehen mussten. Thomas Sailer und Tobias Ostler nahmen dann auf der Tribüne neben den zahlreichen mitgereisten Fans Platz.

Sie sahen einen guten Beginn der Mindelheimer, Johannes Heimpel und Max Moser sorgten für eine 2:0-Führung. Erst nach vier Spielminuten gelang Herrsching das erste Tor. Ab jetzt spielten die Gastgeber besser, Mindelheim konnte sich nicht deutlich absetzen. Durch das lautstarke Anfeuern beider Fanblöcke verstanden die Spieler auf dem Parkett kaum ihr eigenes Wort.

Bis zum 9:9 war es ausgeglichen, dann ging Herrsching mit einem Tempogegenstoßtreffer mit 10:9 in Führung – und gleichzeitig schwächte sich der TSV Mindelheim mit einer Zwei-Minuten-Strafe selbst. Das brachte den Hausherren eine 13:11-Führung zur Pause ein. Die zweite Halbzeit begann mit Rückraumtoren der Gastgeber. Doch Mindelheims Torhüter Manuel Hoffmann hielt auch immer wieder wichtige Bälle. Herrsching erhöhte das Tempo und konnte sich mit vier Treffern absetzen. Doch die Mindelheimer zeigten Moral und kämpften auf den 29:27-Endstand heran. Trainerin Stefanie Lewe sagte im Anschluss an die Partie: „Insgesamt hat das Team eine solide Leistung gezeigt“, sagte sie, bemängelte aber auch die zu passive Spielweise in der zweiten Halbzeit. „Wir befinden uns dennoch in einer ordentlichen Ausgangslage für das Rückspiel, bei dem wir auf die Routiniers Hannes Hörmann und Florian Gaum zurückgreifen können. Außerdem war es eine super Kulisse und eine Wahnsinnsstimmung.“

Das Rückspiel der Relegation findet am kommenden Sonntag um 16 Uhr in der Dreifachturnhalle des Maristenkollegs statt. (haba)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren