1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Drei Schwerverletzte bei Unfall nahe Langenau

Polizei

13.02.2020

Drei Schwerverletzte bei Unfall nahe Langenau

Bei Langenau ist in der Nacht auf Mittwoch ein kleiner Lieferwagen auf die Gegenspur geraten und hat so einen Unfall verursacht.
Bild: Thomas Heckmann

Ein 20-Jähriger verliert die Kontrolle über sein Auto und prallt gegen anderen Wagen

Bei einem schweren Unfall auf rutschiger Straße bei Langenau sind in der Nacht zum Mittwoch drei Menschen schwer verletzt worden. Kurz vor ein Uhr nachts war der 20-jährige Fahrer eines Kleinlieferwagens von Langenau kommend auf der ehemaligen B19 in Richtung Ulm unterwegs. Nach Albeck war die Straße durch Graupelschauer vereist. Am Ende einer Rechtskurve geriet der Wagen laut Polizei wegen der Witterungsverhältnisse und offenbar auch zu hoher Geschwindigkeit außer Kontrolle und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er mit so großer Wucht gegen den entgegenkommenden Mini einer 37-Jährigen, dass sich dieser drehte und neben der Fahrbahn im Acker zum Stehen kam. Das Auto des Unfallverursachers blieb im Straßengraben der gegenüberliegenden Seite stecken.

Durch den Zusammenstoß wurden die beiden Personen im Mini im Auto eingeklemmt. Die Feuerwehren aus Langenau und dem Stadtteil Albeck waren mit über 30 Feuerwehrleuten im Einsatz, um diese beiden Schwerverletzten aus dem Fahrzeugwrack zu befreien, dazu musste auch das Dach abgetrennt werden. Auch der Unfallverursacher verletzte sich schwer, konnte aber von Ersthelfern aus dem Auto befreit und erstversorgt werden. Die drei Schwerverletzten kamen in Krankenhäuser. Der Sachschaden liegt bei etwa 24000 Euro. (heck)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren