1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Familie Wolf übernimmt das Schuhhaus Hopp in der Innenstadt

Weißenhorn

27.03.2019

Familie Wolf übernimmt das Schuhhaus Hopp in der Innenstadt

Hereinspaziert! Am Mittwoch eröffnen Rainer und Susanne Wolf das umgebaute Schuhhaus an der Memminger Straße in Weißenhorn.
Bild: Andreas Brücken

Drei Monate lang stand das Traditionsgeschäft an der Memminger Straße leer. Die Inhaber des benachbarten Sportladens eröffnen es nun unter neuem Namen.

Gut drei Monate lang stand der Schuhladen an der Memminger Straße in der Weißenhorner Innenstadt leer. Die ehemaligen Besitzer Ottilie und Georg Hopp hatten das Geschäft, wie berichtet, nach 36 Jahren altersbedingt aufgegeben. Damit verloren viele Stammkunden eine beliebte Adresse für hochwertige Schuhe.

Doch jetzt wird der Laden wiederbelebt: Die neuen Inhaber Susanne und Rainer Wolf wollten den Leerstand nicht länger hinnehmen und übernahmen den rund 200 Quadratmeter großen Verkaufsraum. „Wir haben die Einteilungen etwas verändert und die Innenbeleuchtung auf den technisch und ökologisch aktuellen Stand gebracht“, sagt Rainer Wolf. Seine Frau zeigt auf die Wände und die schicken Sitzgelegenheiten im frischen Grün, das auch im benachbarten Sporthaus wie ein Markenzeichen immer wieder zu sehen ist. Als „Intersport Wolf“ führen die beiden seit 1981 das Fachgeschäft nur zwei Türen weiter. Schuhe hätten sie dort bereits auch schon in den Regalen gehabt, die jedoch im riesigen Angebot von verschiedenen Sportartikeln vom Kunden nicht wahrgenommen wurden, sagen sie. Deshalb hat das Ehepaar nach eigenen Angaben auch nicht lange überlegen müssen, die Abteilung mit hochwertigen Schuhen in den ehemaligen Räumen der Firma Hopp unterzubringen. Zudem haben die Wolfs noch drei weitere Intersport-Wolf-Filialen in Ulm, Günzburg und Krumbach.

Intersport Wolf hat auch Filialen in Ulm, Günzburg und Krumbach

Mit der Materie ist das Ehepaar aus langer Tradition gut vertraut: Bereits seit 1892 ist die Familie dem Schuhmacherhandwerk verbunden. So sind Damen-, Herren- und Kinderschuhe für die beiden eine echte Leidenschaft: „Wenn wir auf der Messe Schuhe einkaufen, probieren wir jedes Paar selber an“, sagt Rainer Wolf. „Unsere Kunden sollen schließlich Schuhe kaufen, die sie gerne tragen und nicht nur beim Sitzen anhaben wollen.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Ungefähr 3500 Paare stehen derzeit für die Kunden zur Auswahl. Besonders stolz ist das Ehepaar auf die drei ausgebildeten Fachverkäufer, welche bereits auch schon für die Familie Hopp gearbeitet hatten und ihre Stammkunden genau kennen. Das sei auch der Trumpf, den die Weißenhorner Geschäftsleute gegen die übermächtige Konkurrenz der zahlreichen Onlineanbieter ausspielen wollen: „Unsere Kunden können in Ruhe probieren, anfassen und vergleichen“, sagt die Inhaberin. Da kommen auch mal Besucher mit ihrem Kleid oder Anzug in den Laden, um den passenden Schuh zu finden, berichtet Susanne Wolf. Ihr Mann ergänzt: „Das geht halt nicht, wenn man nur das Foto auf dem Bildschirm sieht.“

Auch wenn die offizielle Eröffnung erst am heutigen Mittwoch stattfinden wird, haben schon zahlreiche Kunden den Laden besucht. „Die Leute freuen sich und sind dankbar darüber, wieder ein inhabergeführtes Schuhgeschäft in Weißenhorn zu haben“, sagt Rainer Wolf. Zur Eröffnungsfeier am Abend haben die Wolfs ein abwechslungsreiches Programm aufgestellt: Den Gästen werden eine Weinprobe und kulinarische Spezialitäten, eine Modenschau sowie eine Lauf- und Ganganalyse geboten. Zeitgleich wird im benachbarten Sporthaus Wolf die neue Modeabteilung „Fashion & Style“ eröffnet.

Einen Artikel über den Abschied von Ottilie und Georg Hopp lesen Sie hier: Das Schuhhaus Hopp in Weißenhorn schließt nach 36 Jahren

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren