Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Die Geschichtsbibliothek in Neu-Ulm ist in Gefahr

Neu-Ulm
19.05.2019

Die Geschichtsbibliothek in Neu-Ulm ist in Gefahr

Zufällige Begegnung in der Enge der Geschichtsbibliothek: Mitarbeiter Peter Freitag (links) und der Weißenhorner Verleger Anton H. Konrad mit Frau (rechts) im Gespräch mit dem „Schlüsselgewaltigen“ Anton Aubele.
3 Bilder
Zufällige Begegnung in der Enge der Geschichtsbibliothek: Mitarbeiter Peter Freitag (links) und der Weißenhorner Verleger Anton H. Konrad mit Frau (rechts) im Gespräch mit dem „Schlüsselgewaltigen“ Anton Aubele.
Foto: Gerrit-R. Ranft

1954 gründete sich der „Neu-Ulmer Arbeitskreis für Kreisbeschreibungen“. Das Ergebnis seiner Arbeit ist die umfangreiche Geschichtsbibliothek. Hat sie eine Zukunft?

Zwischen April und September 2019 feiert Neu-Ulm sein Jubiläum „150 Jahre Stadterhebung“. Die Neu-Ulmer Zeitung, die heuer 70 wird, tut in diesen Monaten ein paar Blicke in die Vergangenheit der Kommune, in ihre Gegenwart und – so weit möglich – in die Zukunft. Heute: Die Geschichtsbibliothek.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.