Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Türkspor bejubelt den Aufstieg

Kreisliga-Topspiel

31.05.2015

Türkspor bejubelt den Aufstieg

Welch ein Jubel bei Türkspor Neu-Ulm! Das Team siegte in Weißenhorn, gleichzeitig verlor Tiefenbach in Gerlenhofen, das war für Türkspor der Titel.
Bild: Margit Kühner

Neu-Ulmer gewinnen ihre Partie und und die Tiefenbacher verlieren

Türkspor Neu-Ulm ist Meister der Fußball-Kreisliga A Iller. Gestern sicherte sich das Team den Titel mit einem 2:0-Erfolg beim FV Weißenhorn. Gleichzeitig profitierte Türkspor dabei von der 1:2-Niederlage des SV Tiefenbach in Gerlenhofen.

Für die Fuggerstädter war es insgesamt gesehen eine vermeidbare Niederlage, denn mit mehr Mut und Entschlossenheit wäre vielleicht ein Punkt drin gewesen. Dennoch zeigte sich FVW-Trainer Reinhold Steinbrecher zufrieden: „Unsere Prämisse war, hinten gut zu stehen und die individuelle Klasse der Türken so gut es geht zu unterbinden.“ Aber die Gäste hatten während der ersten Hälfte eine optische Überlegenheit, jedoch kaum Ideen, die massive Abwehr des FVW zu knacken. Nur Mesut Ay gelang es, mit einer Einzelaktion für Gefahr zu sorgen (11.).

Für die nächste heikle Situation vor dem Gehäuse der Einheimischen sorgten diese selbst, als ein Distanzschuss von Mehmet Ali Yildiz von Michael Straßer per Kopf an die eigene Torlatte gelenkt wurde (23.). Zwei Minuten später kamen die Gastgeber nach einem Konter und dem Abschluss von Jens Ritter zu ihrer einzigen nennenswerten Aktion in Durchgang eins (25.). Kurz vor der Pause fiel das 1:0 für den Tabellenführer durch Engin Karasoy, der einen Schuss des Ex-Weißenhorners Tolga Ciftci zur Führung ablenkte (38.). Bei dieser Aktion stellte sich die Abwehr der Heimelf alles andere als geschickt an und war sich bei der Bereinigung der Situation nicht einig.

Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichener, und es gab gleich die erste Chance für die Gastgeber durch Martin Widmer (50.). Kurz darauf schepperte es erneut an der Weißenhorner Latte. Absender war Mesut Ay (53.). In der Nachspielzeit gelang Özgür Sahin noch der 2:0-Endstand. Als dann bekannt wurde, dass damit der Meistertitel errungen wurde, kannte der Jubel bei Türkspor keine Grenzen mehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren