Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Triumphale und emotionale Rückkehr

27.02.2018

Triumphale und emotionale Rückkehr

Wieder daheim in Bayern: Panther-Torhüter Timo Pielmeier landete mit der DEB-Auswahl am späten Montagabend in München. Neben zahlreichen Fans wurde der Silbermedaillen-Gewinner von seiner Freundin Janina (Bild oben rechts) und ERCI-Betreuer Andreas Weinzierl (unten rechts) empfangen. Nach einem NR-Interview sowie etlichen Autogramm- und Fotowünschen ging es für „Pille“ dann zurück nach Ingolstadt.
3 Bilder
Wieder daheim in Bayern: Panther-Torhüter Timo Pielmeier landete mit der DEB-Auswahl am späten Montagabend in München. Neben zahlreichen Fans wurde der Silbermedaillen-Gewinner von seiner Freundin Janina (Bild oben rechts) und ERCI-Betreuer Andreas Weinzierl (unten rechts) empfangen. Nach einem NR-Interview sowie etlichen Autogramm- und Fotowünschen ging es für „Pille“ dann zurück nach Ingolstadt.

ERC Ingolstadt Silbermedaillen-Gewinner Timo Pielmeier landet am späten Montagabend mit dem Nationalteam auf dem Münchner Flughafen. Dort werden der Torhüter und seine Mannschaftskollegen begeistert empfangen

München/ Ingolstadt Am späten Montagabend war Timo Pielmeier zurück in Bayern. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht und der Silbermedaille um den Hals betrat der Torhüter des ERC Ingolstadt mit seinen Teamkollegen von der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen 23.15 Uhr den Empfangsbereich des Terminals 2 im Münchner Franz-Josef-Strauß Flughafen. Dort wurden die „Helden von Pyeongchang“ lautstark von zahlreichen Anhängern frenetisch gefeiert. Der amtierende Meister RedBull München war sogar mit seinem nahezu kompletten Team samt Headcoach Don Jackson gekommen, um seine Nationalspieler gebührend in Empfang zu nehmen.

Im Exklusiv-Interview mit der Neuburger Rundschau sprach Pielmeier, der von seiner Freundin Janina und Teambetreuer Andreas Weinzierl abgeholt und anschließend nach Ingolstadt chauffiert wurde, über...

l...seine aktuelle Gefühlslage direkt nach der Ankunft in München: „Es ist immer noch ein unglaubliches Gefühl. Durch die Ankunft in Deutschland bekommt man ganz langsam mit, was hier alles los ist. Es freut uns natürlich, dass wir einen derartigen Eishockey-Hype auslösen konnten.“

l...die Feier im „Deutschen Haus“ in Pyeongchang direkt nach dem Endspiel: „Es waren alle Sportler auf einem Haufen. Jeder hat seine Medaillen gefeiert. Auch Ski-Star Lindsay Vonn war da. Mit ihr habe ich gleich ein Bild gemacht – das habe ich mir nicht entgehen lassen (lacht). Es hat einfach Spaß gemacht, nochmals mit allen feiern zu können.“

l...den Gewinn der Silbermedaille beziehungsweise ob er diesen unglaublichen Erfolg bereits realisiert hat: „Ich glaube, eher noch nicht. Am Dienstag gibt es noch einen Empfang im Rathaus Ingolstadt, am Samstag in meiner Heimatstadt Deggendorf. Ich freue mich jedenfalls auf die nächste Zeit und bin überzeugt, dass ich es dann bis zum Sommer realisiert habe.“

l...das Erfolgsgeheimnis der deutschen Mannschaft: „Das beginnt bei Bundestrainer Marco Sturm und geht über den Goalie-Coach bis hin zu jedem Spieler. Man hat gesehen, dass wir taktisch sehr gut eingestellt wurden. Zudem hat jeder Akteur seine Rolle hervorragend umgesetzt. Und genau das braucht man, um erfolgreich zu sein. Mich hat das Ganze ein bisschen an 2014 erinnert, als wir mit dem ERC Ingolstadt Meister wurden. Wenn eine Mannschaft ins Rollen kommt und auch etwas Glück hat, ist alles möglich. Ich denke, wir haben in Pyeongchang Unglaubliches geschafft, an das wir uns noch lange erinnern werden.“

l...Auswirkungen des erfolgreichen olympischen Turniers auf das deutsche Eishockey: „Nun, ich habe schon viele Nachrichten von Bekannten und Freunden bekommen, dass ihre Kinder jetzt auch Eishockey spielen möchten. Grundsätzlich ist Eishockey eine der geilsten Sportarten auf der Welt. Und diese wollen wir jetzt in Deutschland noch populärer machen.“

l...die mögliche Veränderung des Stellenwerts deutscher Akteure in der DEL: „Auf alle Fälle! Es waren zwar keine NHL-Leute dabei, dafür aber ausschließlich Spieler aus der DEL. Die jeweiligen Gegner haben in den europäischen Top-Ligen in Russland, Schweden oder der Schweiz gespielt. Wir haben diese besiegt und nach Hause geschickt. Es gibt mit Sicherheit viele deutsche Akteure, die auch international eine große Rolle spielen könnten.“

l...seine Silbermedaille und den künftigen Aufbewahrungsort: „Meinen Geldbeutel habe ich während des Rückflugs nie gecheckt, ob er noch da ist. Meine Medaille musste dagegen immer bei mir sein (lacht). Ich bin mir sicher, dass sie – zusammen mit dem Trikot – in einen Bilderrahmen kommt. Genau so, wie es auch bei der gewonnenen Meisterschaft mit dem ERC Ingolstadt der Fall war.“

Bei uns im Internet

Das komplette Video-Interview mit Panther-Torhüter Timo Pielmeier am Münchner Flughafen direkt nach seiner Ankunft gibt es unter

www.neuburger-rundschau.de/erci

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren