1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Später Ausgleich schockt den Spitzenreiter

Bezirksliga

03.09.2018

Später Ausgleich schockt den Spitzenreiter

Unglücklicher Ausgang: Durch einen Gegentreffer unmittelbar vor dem Schlusspfiff mussten sich Sebastian Rutkowski (rechts) und der FC Ehekirchen in Glött mit einem 1:1-Unentschieden begnügen.

FC Ehekirchen lässt beim 1:1-Remis in Glött erstmals in dieser Saison Punkte liegen. Die Hausherren treffen kurz vor Ende

Am siebten Spieltag hat es nun auch Bezirksliga-Spitzenreiter FC Ehekirchen „erwischt“. Das 1:1-Remis beim SSV Glött bedeutete für die Truppe von Spielertrainer Michael Panknin den ersten Punktverlust in dieser Saison. Die heimischen Lilien hingegen belohnten sich für ihren großen Aufwand und erlebten ein Déjà vu: Fast auf die Schlussminute genau wie vor Wochenfrist war es wieder „Defensivabräumer“ Christoph Schuhmair, der mit seinem Kopfballtreffer für Jubel bei seiner Truppe sorgte. Die Überraschung gegen den Tabellenführer war perfekt.

Dabei begann die Partie für den gastgebenden Underdog alles andere als optimal. SSV-Coach Stefan Schneider musste die Starformation verändern, da Mehmet Taner das Aufwärmprogramm verletzt abbrach. Kurz nach Anpfiff unterlief SSV-Abwehrrecke Benedikt Krist ein folgenschwerer Abspielfehler. Nutznießer war Julian Hollinger – 0:1. (9.). Die Tiefschlag warf Glött jedoch nicht aus der Bahn.

Zwar machte Ehekirchen das Spiel und Julian Hollinger verpasste das mögliche 0:2 allein vor Keeper Dominik Trenker (24.). Doch auch die Glötter kamen zu Möglichkeiten. So scheiterte Tobias Mielke fast im Gegenzug am stark reagierenden FCE-Keeper Simon Lenk. Noch vor dem Wechsel parierte Trenker einen Ball von Fabian Scharbatke.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In Hälfte zwei wehrte sich Glött mit viel Kampf und Laufbereitschaft. Den Gästen gelang es nun nicht mehr, ihre zum Teil stark hervorgetragenen Angriffe zu Ende zu spielen. Rutkowski oder Scharbatke vergaben Chancen leichtfertig. Die Hausherren bekamen mit zunehmender Spieldauer Konterräume und riskierten auch mehr.

Der SSV Glött belohnte sich in der 89. Minute für den von ihr betriebenen Aufwand und Mut mit dem umjubelten Ausgleichstreffer: Nachdem zuvor etliche Standards verpufft waren, fand der Eckball von Michael Rolle genau inmitten einer Spielertraube Christoph Schuhmair, der mit einem wuchtigen Kopfball zum gefeierten Torschützen wurde. (mit nr)

FC Ehekirchen: Lenk, M. Rutkowski (83. Kranner), Panknin, Chr. Hollinger, Jahner, Ledl, S. Rutkowski, J. Hollinger (78. Ziegler), S. Schröttle, Wenger, Scharbatke.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Tischtennis%20Stadtmeisterschaften%20Philipp%20Schinagl%20aus%20Neuburg%202.tif
Tischtennis

Auftakt nach Maß

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket