Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Testspiele: SC Rohrenfels hat die Nase vorne

Fußball

24.08.2020

Testspiele: SC Rohrenfels hat die Nase vorne

Schwer zu halten: BSV-Abwehrspieler Henrik Schubert (links) hatte im Testspiel gegen den SC Rohrenfels mit Angreifer Tobias Aksentic (rechts), der auch einen Treffer erzielte, alle Hände voll zu tun.
Bild: Daniel Worsch

Palfy-Schützlinge besiegen im Derby den Kreisklassisten BSV Neuburg mit 3:2. Während der SC Feldkirchen dem FC Schrobenhausen mit 3:6 unterliegt, kassiert auch der SV Wagenhofen eine Niederlage.

Ungeachtet der Tatsache, dass der Bayerische Fußball-Verband den möglichen Re-Start der unterbrochenen Saison 2019/2021 um zwei Wochen auf den 19. September verlegte, wird in der Region weiter eifrig getestet. Die Neuburger Rundschau fasst nachfolgend das Geschehen einiger Begegnungen zusammen:

FC Ehekirchen – FC Augsburg U19 2:6 (0:2)

Einen weiteren „Sechserpack“ musste Landesligist FC Ehekirchen in der Vorbereitungspartie gegen die U19-Bundesliga-Truppe des FC Augsburg hinnehmen. Nachdem die technisch versierten Gäste durch Marcus Müller (8.) und Fabian Wessig (26.) eine 2:0-Pausenführung herausgeschossen hatten, konnte Julian Mayr zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen (52.). Die jungen Fuggerstädter zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt, dominierten weiter das Geschehen und schraubten das Ergebnis durch weitere Treffer von Franjo Ivanovic (59.), erneut Wessig (60.) und Nils Kohlbacher (78.) auf 1:5. Anschließend gelang Simon Schröttle mit einem verwandelten Strafstoß das zweite FCE-Tor (81.). Den Schlusspunkt in dieser unterhaltsamen Partie setzte abermals Kohlbacher (90.) mit dem 2:6-Endstand. (nr)

FSV Pfaffenhofen – VfR Neuburg 2:2 (0:0)

Gegen den oberbayerischen Bezirksligisten aus Pfaffenhofen kamen die Lilaweißen über ein 2:2-Unentschieden nicht hinaus. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Ray Bishop die Gäste zweimal in Führung (50./68.). Doch Pfaffenhofen gelang durch Constantin Cosa (55.) und Ruben Popa (80.) jeweils der Ausgleich. (nr)

TSG Untermaxfeld – FC Gerolfing 1:1 (1:0)

Mit einem leistungsgerechten Remis trennten sich die beiden Kreisligisten TSG Untermaxfeld und FC Gerolfing (Donau/Isar). Nachdem TSG-Torjäger Marco Veitinger seine Mannschaft in der 36. Minute in Führung gebracht hatte, gelang Marko Miskovic (61.) der 1:1-Ausgleich. (nr)

TSV Reichertshofen – SV Klingsmoos 1:6 (1:3)

Nach anfänglichem Abtasten nahm die Partie Fahrt auf. Nachdem Dominik Berchermeier einen Elfmeter zu unplatziert schoss, konnte Patrick Krammer den Abstauber zum 0:1 nutzen (9.). Alexander Müller erhöhte dann per Doppelpack – zunächst nach einem Berchermeier-Zuspiel (15.), anschließend nach einem Abschlag von Goalie Stefan Kreitmeier (21.) – auf 3:0. Mit dem Pausenpfiff konnten die Einheimischen nach einer Unachtsamkeit in der SVK-Abwehr auf 1:3 verkürzen (45.). Im zweiten Durchgang dominierten die Weinroten vor allem aufgrund ihrer konditionellen Überlegenheit das Geschehen nach Belieben. Eine tolle Kombination über Patrick Krammer und Tobias Narr nutzte Manuel Kraus zum 1:4 (49.). Erneut Kraus gelang nach einem Muratovic-Zuspiel das 1:5 (75.), ehe schließlich Florian Stöckl per Kopf den Endstand herstellte (78.). (svk)

FC Illdorf – TSV Pöttmes II 0:1 (0:0)

In einem über weite Strecken durchwachsenen Match holten sich die Gäste aus Pöttmes am Ende den Sieg. Das „Tor des Tages“ fiel fünf Minuten vor Abpfiff nach einer unübersichtlichen Situation. (fci)

SV Wagenhofen – TSV Schiltberg 1:3 (1:2)

Im Testspiel des Kreisklassisten SV Wagenhofen gegen den TSV Schiltberg, der aktuell in der A-Klasse Aichach auf einem Mittelfeldplatz rangiert, erreichten die Gäste verdientermaßen einen Sieg. Insgesamt wirkten sie während der gesamten Dauer frischer, waren zumeist auch in den Zweikämpfen stärker und erarbeiten sich dadurch die entscheidenden Feldvorteile. Bereits nach zwei Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Gastgeber. Roman Redl kam im „Sechzehner“ frei zum Schuss und erzielte die Führung. In der 19. Minute trat erneut Redl in Aktion. Erst wurde er im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte er dann selbst zum 0:2. Kurz vor dem Seitenwechsel fand der SVW mehr zu seinem Spiel und konnte durch Youngster Luke Frenzel auf 1:2 verkürzen. Den Schuss von Matthias Beck ließ Gästekeeper Schmuckermaier nach vorne abklatschen, sodass Frenzel abstauben konnte (42.).

Kurz nach Wiederbeginn schlugen jedoch die Gäste wieder zu und konnten durch Tobias Strobl die Führung erneut ausbauen (49.). Einen weiteren Foulelfmeter, den wieder Redl ausführte, konnte Heimkeeper Dominik Neff in der 73. Minute parieren, so dass es letztendlich beim verdienten Sieg der Gäste blieb. (hugo)

Bild: Daniel Worsch

SC Rohrenfels – BSV Neuburg 3:2 (3:2)

In der zweiten Minute hatte der SCR bereits die erste große Chance, die durch den Gästekeeper hervorragend pariert wurde. Das Drängen der Hausherren wurde in der fünften Minute durch Matthias Stegmeir mit dem 1:0 belohnt. Das wiederum wollten die Gäste nicht akzeptieren und drückten auf den Ausgleich, der ihnen schließlich durch Patrick Honner mit einem Schuss ins Kreuzeck gelang (18.). In der 26. Minute konnte sich Tobias Aksentic gegen zwei BSV-Abwehrspieler durchsetzen und sein Team wieder in Führung bringen. Diese baute Rohrenfels erneut durch Stegmeir nach einem Kempfle-Zuspiel nur drei Zeigerumdrehungen später sogar auf 3:1 aus. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte Bright Aikhionbare für den BSV (43.). Durch gute Paraden der Torhüter blieben letztlich weitere Tore auf beiden Seiten aus. (scr)

SV Straß – DJK Brunnen 2:0 (1:0)

In der ersten Hälfte war es über weite Strecken ein ereignisloses Duell. Erst vor der Pause wurde der SV Straß dann spielbestimmender. Mit einem geblockten Torschuss von Andreas Hutter und einem Freistoß von Semir Elezi an die Latte kamen auch die ersten Großchancen dazu. In der 44. Minute traf Julien Pawlak zur Führung, indem er den Torhüter per Heber bezwang. Gleich zu Beginn des zweiten Durchganges wurde den Heimischen ein Foulelfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte Semir Elezi souverän (51.). Die erste große Gelegenheit für die DJK hatte Kevin Irl. Doch dessen Fernschuss konnte der Keeper der Straßer entschärfen. Im weiteren Verlauf ergaben sich keine weiteren Strafraum-Szenen mehr auf beiden Seiten. (svs)

DJK Langenmosen – ST Scheyern 3:3 (2:1)

In der 14. Minute gingen die Gäste nach einem „langen Ball“ durch Emilio Testera in Führung. 120 Sekunden später glich Abwehrchef Christoph Engel mit einem Foulelfmeter zum 1:1 aus (16.). Zuvor war Alexander Mayr gefoult worden. Wiederum nur zwei Minuten darauf brachte Rückkehrer Andreas Mayr die DJK erstmals in Führung (20.). Die tolle Vorarbeit lieferte Neuzugang Janik Dallinger. Mayr vollendete nach gekonnter Annahme sehenswert volley ins lange Eck. Mit der 2:1-Führung für Langenmosen ging es in die Pause. Auch im zweiten Durchgang fielen drei Tore innerhalb von sechs Minuten. Zunächst schafften die Gäste erneut durch Testera den 2:2-Ausgleich (50.) und in der 52. Minute durch Stefan Brandstetter sogar die 3:2-Führung. Doch Alexander Mayr sorgte in der 56. Minute für den 3:3-Endstand. (djk)

SV Weichering – SV Haunwöhr 10:2 (6:1)

Mit einer Galavorstellung schickten die Platzherren einen hoffnungslos überforderten Gast in die Schanz zurück. Spielfreude, frühes Pressing und toll herausgespielte Tore waren der Schlüssel zum klaren Erfolg. Den Torreigen eröffnete bereits nach 38 Sekunden der sehr spielfreudige Flamur Ajeti nach Zuspiel von Jimmy Halili. Bereits in der zweiten Minute konnten die Gäste per Strafstoß durch Alexander Zollner ausgleichen. Aber danach nahm das Unheil für Haunwöhr seinen Lauf. Bis zum Pausenpfiff schraubten der gut aufgelegte Alex Babic & Co das Ergebnis auf 6:1 in die Höhe. Die Tore erzielten Andreas Krammer nach herrlichem Freistoss von Babic (5.), Halili per Schlenzer (6.), Flamur Ajeti mit einem Doppelpack (33./36.) und Perica Ljubicic (38.).

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Schwarzweißen nicht zu bremsen. Erneut Ljubicic gelang per Hacke das schönste Tor des Tages (51.). Die weiteren Treffer steuerten Ajeti nach Pass von Tobias Reichert (73.), Stefan Vogelsang per Kopf (80.) und Torjäger Halili (89.) bei. Die Leimser-Schützlinge befinden sich zwar immer noch in der Vorbereitung. Aber mit diesem Kantersieg sendete man bereits eine echte Duftmarke an die Konkurrenz. (lupo)

SC Feldkirchen – FC Schrobenhausen 3:6 (2:2)

Den besseren Start hatte der Gast. Als die Hintermannschaft der Heimelf nicht klären konnte, vollstreckte Martin Höhler zur Führung (4.). Bereits in der zehnten Minute hatte der SCF die Ausgleichschance. Aber nach schönem Zuspiel von Christoph Fieber scheiterte Safiullah Nazari am Keeper. Besser machte es der SCF nur vier Zeigerumdrehungen später: Nachdem sich Thomas Häckel auf der rechten Seite durchgesetzt und den Ball vor das gegnerische Gehäuse gespielt hatte, bugsierte ihn ein Gäste-Akteur zum 1:1 ins eigene Netz. Spielerisch war der FC Schrobenhausen besser und bekam in der 24. Minute einen Strafstoß zugesprochen, den Nikolaos Saridis sicher verwandelte. In der Folgezeit gab es auf beiden Seiten gute Chancen. Der verdiente Ausgleich gelang der Heimelf in der 34. Minute, als sich erneut Häckel auf der rechten Seite durchgesetzt hatte. Diesmal versenkte Nazari die Flanke per Kopf zum 2:2-Pausenstand.

Nach Wiederbeginn ging es dann Schlag auf Schlag: Die abermalige FCS-Führung durch Patrick Breitsamer (50.) egalisierte erneut Nazari, als er die komplette Gästeabwehr ausspielte und ins kurze Eck einschob (66.). Danach schwanden bei den Einheimischen die Kräfte, wodurch Schrobenhausen durch Ali Ay (68.), Hoxha Besart (70.) und Breitsamer mit einem Freistoß aus 18 Metern (87.) noch drei Treffer gelang. (scf)

Bild: Daniel Worsch

SV Bertoldsheim – SV Karlshuld II 8:3 (2:0)

Effizient und spielfreudig präsentierte sich der ersatzgeschwächte SVB und konnte den ersten Sieg in der Corona-Vorbereitung einfahren. Bis zur Halbzeit erspielten sich die Einheimischen durch Thomas Müller, Armin Langner und Markus Schiele einen 3:0-Vorsprung. Letztgenannter erzielte das schönste Tor des Tages und überwand den gegnerischen Keeper aus 45 Metern. In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit agierte der SVB zu passiv und einfache Pässe kamen nicht mehr an. Der SVK setzte die Einheimischen früh unter Druck, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Schiele erzielte nach einem Konter das 4:0. Daniel Hammer überwand SVB-Keeper Scheunig mit einem Freistoß zum 4:1. Danach rissen sich die Bertoldsheimer zusammen und ließen schön herausgespielte Tore durch Maximilian Hanel, Andreas Müller, Tobias Meyer und wiederum Andreas Müller folgen. Die Gäste nutzen durch Gregor Seitle und Jonathan Habicht zwei Unachtsamkeiten der SVB-Hintermannschaft und konnten somit noch zwei Tore erzielen. (svb)

SV Bertoldsheim – FC Staudheim 2:3 (0:1)

Einen guten Test lieferte die Heimelf gegen den A-Klassisten aus Staudheim ab. Coach Markus Schiele brachte 19 Spieler zum Einsatz, die alle zu überzeugen wussten. In der 25. Minute ging der Gast nach einer Ecke durch Philipp Helmer in Führung. Der SVB war zwar überlegen, konnte sich jedoch in der ersten Hälfte zu wenig Chancen erspielen. Kurz nach der Pause gelang nach einem Abwehrfehler Simon Preis das 0:2. Danach war Bertoldsheim erneut dominant, vergab jedoch beste Chancen. Tobias Meyer verkürzte in der 54. Minute mit einem Gewaltschuss aus 16 Metern zum 1:2. Den verdienten Ausgleich erzielte Schiele in der 78. Minute. Die Heimischen ließen im Anschluss etliche Chancen liegen und mussten in der 90. Minute noch einen Gegentreffer durch Dominik Sager hinnehmen, der gleich sechs SVB-Spieler aussteigen ließ. (svb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren