Newsticker

England führt Maskenpflicht in Geschäften ein

Futsal

14.02.2020

Allgäuer Teams dominieren

U13-Teams aus Nördlingen und Ederheim bei der schwäbischen Meisterschaft auf den Plätzen drei und fünf

In der Sporthalle der Mittelschule in Marktoberdorf wurden die schwäbischen Futsal-Meisterschaften für D-Junioren (U13) ausgetragen. Am Start waren sechs Mannschaften, gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“. Mit dem FC 07 Memmingen, dem TSV 1874 Kottern, dem TSV Nördlingen und dem FC Stätzling hatten sich die ersten vier Mannschaften der Bezirksoberliga für die schwäbische Endrunde qualifiziert. Vervollständigt wurde das Teilnehmerfeld von der JFG Mittlere Schmutter sowie der (SG) SpVgg Ederheim. Schwäbischer Meister wurde der TSV Kottern mit 7:0 Toren und fünf Siegen in fünf Spielen. Der TSV Nördlingen kam auf den dritten, die (SG) SpVgg Ederheim auf den fünften Platz.

Gleich im Eröffnungsspiel standen sich der TSV Nördlingen (Bezirksoberliga) und die (SG) SpVgg Ederheim ( Kreisliga) gegenüber. Der TSV siegte letztlich 2:0, doch die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase. „Wir haben gut gespielt und gut kombiniert, es war ein verdienter Sieg im Derby“, meinte Kazim Temizel, der Trainer des TSV Nördlingen. Im zweiten Spiel folgte eine 0:3-Niederlage gegen den TSV Kottern, der defensiv gut stand und einen Stellungsfehler der Rieser in das Führungstor ummünzte. Dieser Treffer war demoralisierend für die TSV’ler, die zwei, drei gute Chancen hatten liegenlassen. Im dritten Spiel gegen den FC Stätzling zeigten die Nördlinger dann eine gute Moral und gewannen nach gelungenen Kombinationen 3:0. Im vierten Spiel kamen die Rieser gegen die schwächste aller sechs Mannschaften, die JFG Mittlere Schmutter, zu einem ungefährdeten 4:2-Sieg, und im letzten Match war der bis dahin punktgleiche FC Memmingen der Gegner. Die Rieser waren zwar überlegen, konnten sich aber keine Chancen erspielen, während die Allgäuer durch zwei Kontertore 2:0 gewannen.

„Wenn die Spieldauer nur zehn und nicht zwölf Minuten gewesen wäre, hätten wir zwei, drei Punkte mehr erzielt. Gegen Ende fehlte manchmal die Kraft“, meinte SpVgg-Trainer Martin Lanzenstiel. Im ersten Spiel wurde gegen den TSV Nördlingen 0:2 verloren. Das zweite Spiel gegen den FC Stätzling verlor Ederheim 1:2. Jonah Lang traf zum 1:0, doch mit Treffern in der siebten und elften Minute drehte der FCS das Spiel. Auch gegen den FC Memmingen führten die Rieser durch ein Tor von Lang, was zu einer guten Partie beitrug. Auch gegen den späteren Turniersieger TSV Kottern hielt der SpVgg-Nachwuchs gut mit. Nach acht Minuten ausgeglichenem Spiel gelang den Allgäuern das Tor zum 1:0-Sieg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Lanzenstiel-Schützlinge wollten nicht mit fünf Niederlagen im Gepäck die Heimreise antreten, deshalb galt die ganze Konzentration dem letzten Spiel gegen die JFG Mittlere Schmutter. Die JFG ging zwar in Führung, doch fortan dominierten die Rieser und siegten durch die Tore von Tobias Thum (2), Lukas Schildenberger (2) und Jonah Lang verdient mit 5:1. „Nach der Teilnahme an den Donau-Meisterschaften war dieses Turnier nun ein weiteres Erlebnis für die Jungs. Ich bin stolz auf die Mannschaft, die sich super präsentiert hat“, erklärte Martin Lanzenstiel, der Trainer der Ederheimer. (jais)

Die Abschlusstabelle

1. TSV Kottern 7:0  15

2. FC Memmingen 14:2 12

3. TSV Nördlingen 9:7   9

4. FC Stätzling 5:8  6

5. (SG) SpVgg Ederheim 7:9  3

6. JFG Mittlere Schmutter 3:19 0

(SG) SpVgg Ederheim: Jonah Lang (3), Jule Schweier, Leon Lanzenstiel, Robin Steinmeyer, Norwin Thum, Tobias Thum (2), Lukas Schildenberger (2), Dominik Eldic. Trainer Martin Lanzenstiel, Co-Trainer Dominik Lanzenstiel. – TSV Nördlingen: Max Brandner; Jonas Meister (1), Theo Hertle (1), Laurin Merkl (1), Tom Bayrle, Samuel Jeromin (4), Alya Hanke (1), Lukas Meier, Matthis Loi, Efe Temizel, Sajad Amiri (1), Jan Lenz (in Klammern die erzielten Tore). Trainer Kazim Temizel, Co-Trainer Witalij Winter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren