Newsticker
RKI registriert 7211 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt weiter auf 60,6
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. ARD Wahlarena 2021: Sendetermine, Moderatoren, Übertragung im TV oder Stream heute, 15.9.21 - Gibt es eine Wiederholung?

Wahlarena Bundestagswahl
15.09.2021

Sendetermine und Übertragung: So sehen Sie die "ARD-Wahlarena" 2021

Armin Laschet ist in Folge 3 der "ARD-Wahlarena" zu sehen. Übertragung im TV und Stream, Moderatoren und Wiederholung - hier finden Sie die Infos..
Foto: Kay Nietfeld, dpa

Die "ARD-Wahlarena" 2021 kommt heute wieder im TV. Die Übertragung übernimmt die ARD. Wer sind die Moderatoren der Sendung? Hier lesen Sie alle Infos.

Vor der Bundestagswahl am 26. September 2021 sind im Ersten drei Folgen der "ARD-Wahlarena" zu sehen. Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD) und Armin Laschet (CDU/CSU) stellen sich 75 Minuten lang den Fragen der Wähler und Wählerinnen. Hier in diesem Artikel erhalten Sie alle Infos zur Übertragung und den Sendezeiten zur "ARD-Wahlarena".

"ARD-Wahlarena" 2021: Sendetermine und Sendezeiten im Überblick

Datum Kandidaten Wochentag Sender Sendezeit
6. September Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) Montag ARD 20.15 Uhr
7. September Olaf Scholz (SPD) Dienstag ARD 20.15 Uhr
15. September  Armin Laschet (CDU/CSU) Mittwoch ARD 20.15 Uhr

Übertragung live im TV oder Stream: Gibt es eine Wiederholung der "ARD-Wahlarena" 2021?

Die "ARD-Wahlarena" wird im Fernsehen bei der ARD zu sehen sein. Laut ARD wird zeitgleich zur TV-Ausstrahlung auch ein Live-Stream auf der offiziellen Internetseite angeboten.

Die Sendung wird laut Angaben der ARD nach der Ausstrahlung zwölf Monate lang in der ARD-Mediathek - also als Online- Stream - verfügbar sein. In der Mediathek werden sowohl ganze Folgen, als auch Highlights der Sendung angeboten. Falls Sie zu den genannten Sendeterminen also keine Zeit haben, können Sie die Folgen als Wiederholung im Stream sehen. Derzeit ist noch keine Wiederholung im Fernsehen geplant.

"ARD-Wahlarena": Das sind die Moderatoren

Der NDR-Chefredakteur Andreas Cichowicz und WDR-Chefredakteurin Ellen Ehni moderieren die drei Folgen der "ARD-Wahlarena". In einer Pressemitteilung der ARD haben sich beide zu dem Programm geäußert:

Andreas Cichowicz: "Das Original ist zurück – und zwar gleich dreimal. Für die Zuschauerinnen und Zuschauer heißt das: Information aus erster Hand."

Ellen Ehni: "Die Wahlarena nimmt nicht nur die zentralen programmatischen Aussagen des Wahlkampfs auf, sondern schafft auch immer wieder besondere Momente, weil sie diesen direkten Austausch der Kandidatin oder des Kandidaten mit Wählerinnen und Wählern erlaubt."

Für seine Moderation der "ARD-Wahlarena" wurde Andreas Cichowicz bereits mit dem Deutschen Fernsehpreis nominiert. Seit 2004 ist er der Chefredakteur im Bereich Fernsehen des NDR.

Ellen Ehni ist seit September 2018 Chefredakteurin des WDR-Fernsehens.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

So können Sie an der "ARD-Wahlarena" teilnehmen

Die "ARD-Wahlarena" wurde zum ersten Mal im Jahr 2005 ausgestrahlt und findet 2021 zum fünften Mal bei einer Bundestagswahl statt. Da es in dem Format darum geht, die Anliegen der Wähler zu klären, können sich Bürger mit ihren Fragen unter folgender Mailadresse bewerben: wahlarena@ard.de. Das Publikum wird nach bestimmten Kriterien und mit der Unterstützung der Meinungsforscher von infratest dimap ausgewählt, um möglichst viele unterschiedliche Fragen und Meinungen abzudecken.

Wie viele Zuschauer an der Sendung teilnehmen können, richten sich nach dem aktuellen Infektionsgeschehen. (EJ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.