Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Bundestagswahl 2021 Parteien & Kandidaten - Spitzenkandidaten & Kanzlerkandidaten

Parteien und Kandidaten
26.05.2021

Das sind die Parteien und Spitzenkandidaten der Bundestagswahl 2021

Viele Parteien möchten in den Bundestag. Dafür müssen sie bei der Bundestagswahl 2021 aber die Fünf-Prozent-Hürde überwinden.
Foto: Britta Pedersen, dpa (Archiv)

Bei der Bundestagswahl 2021 ist die Auswahl groß. Wir geben einen aktuellen Überblick über die antretenden Parteien und ihre Spitzen- oder Kanzlerkandidaten.

Bei der Bundestagswahl 2021 treten viele Parteien an - weit mehr als CDU, CSU, SPD, AfD, FDP, Linke und Grüne, die bereits im Bundestag vertreten sind. Um tatsächlich ins Parlament einzuziehen, muss bei der Wahl allerdings die Fünf-Prozent-Hürde geknackt werden - bundesweit müssen also mehr als fünf Prozent der Zweitstimmen geholt werden.

Die Bundestagswahl findet am 26. September 2021 statt. Spätestens am nächsten Tag stehen die Ergebnisse fest - dann ist klar, welche Parteien im Bundestag vertreten sind und wie die Mehrheitsverhältnisse aussehen.

Dass eine Partei die absolute Mehrheit holen und alleine regieren kann, gilt dabei als extrem unwahrscheinlich. Es werden sich also Koalitionen aus zwei oder mehr Parteien bilden müssen, um eine handlungsfähige Regierung zu bilden. Im Wahlkampf für ein möglichst gutes Ergebnis setzen vor allem die großen Parteien auf prominente Politiker als Spitzen- oder Kanzlerkandidaten.

Bundestagswahl 2021: Parteien im Überblick

Noch steht nicht endgültig fest, welche Parteien zur Bundestagswahl 2021 antreten und auf dem Stimmzettel stehen werden. Das ist aber ein Überblick über diejenigen, die ihre Teilnahme bereits angekündigt haben (Stand: Januar 2021):

bisher im Bundestag vertretene Parteien (sortiert nach Wahlergebnis 2017)

  • CDU / CSU
  • SPD
  • AfD
  • FDP
  • Linke
  • Grüne

bisher nicht im Bundestag vertretene Parteien (alphabetisch sortiert)

  • Antifaschistische Demokratische Parte
  • Basisdemokratische Partei Deutschland
  • Bayernpartei
  • Bündnis C
  • Bürgerrechtsbewegung Solidarität
  • Demokratie in Bewegung
  • Demokratie in Europa
  • Der III. Weg
  • Deutsche Kommunistische Partei
  • Die Grauen
  • Die Humanisten
  • Die Urbane. Eine HipHop Partei
  • Freie Wähler
  • Die Partei
  • Humanwirtschaftspartei
  • Liberal-Konservative Reformer
  • Liberale Demokraten
  • NPD
  • Menschliche Welt
  • MLPD
  • ÖDP
  • One Europe One World
  • Partei für Gesundheitsforschung
  • Piratenpartei
  • Sozialistische Gleichheitspartei
  • Südschleswigscher Wählerverband
  • Team Todenhöfer
  • Tierschutzallianz
  • Tierschutzpartei
  • Unabhängige für bürgernahe Demokratie
  • Volt
  • WiR2020

Spitzenkandidaten und Kanzlerkandidaten zur Bundestagswahl 2021

Große Parteien gehen mit Spitzenkandidaten oder sogar Kanzlerkandidaten ins Rennen. Der Bundeskanzler wird allerdings nicht direkt von den Bürgern gewählt, sondern von den Abgeordneten im Bundestag. Fest steht: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird abgelöst, da sie nicht wieder antritt.

Hier geben wir einen Überblick über die Kandidaten oder Pläne derjenigen Parteien, die bisher schon im Bundestag vertreten sind.

  • CDU / CSU: Armin Laschet als Kanzlerkandidat
  • Grüne: Annalena Baerbock als Kanzlerkandidat
  • SPD: Olaf Scholz als Kanzlerkandidat
  • AfD: Alice Weidel und Tino Chrupalla als Spitzenkandidaten
  • FDP: Christian Lindner als Spitzenkandidat
  • Linke: Janine Wissler und Dietmar Bartsch als Spitzenkandidaten

Die Spitzenkandidaten und Kanzlerkandidaten sind die bekanntesten Gesichter der Parteien. Insgesamt treten aber Hunderte Kandidaten bei der Bundestagswahl 2021 an. In jedem der 299 Wahlkreise in Deutschland stehen Direktkandidaten zur Wahl. Dabei zieht jeweils der Bewerber direkt in den Bundestag ein, der im Wahlkreis die meisten Erststimmen bekommt. (sge)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren