1. Startseite
  2. Panorama
  3. ESC 2019 Finale: Niederlande siegt - Deutschland geht unter

Eurovision Song Contest

20.05.2019

ESC 2019 Finale: Niederlande siegt - Deutschland geht unter

Die Niederlande gewinnt den ESC 2019 in Tel Aviv.
Bild: Sebastian Scheiner, dpa

Gewinner, Lieder und Reihenfolge beim ESC 2019: Am Samstag, 18. Mai, lief das ESC-Finale. Hier bekommen Sie alle Infos und die Ergebnisse zum Eurovision Song Contest in Tel Aviv.

Beim ESC 2019 lief am Samstag das Finale. Sieger wurde die Niederlande. Die Liebeskummerballade "Arcade" des Interpreten Duncan Laurence (25) traf vor allem den Geschmack der TV-Zuschauer. Die Niederlande gewannen zum fünften Mal in der Geschichte des Wettbewerbs - nach 1957, 1959, 1969 und 1975. Auf Platz zwei kam am Ende Italien, auf Rang drei Russland, Platz vier erreichte die Schweiz mit Luca Hänni, der 2012 die RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen hatte. Der Eurovision Song Contest fand in Tel Aviv statt, weil die israelische Sängerin Netta Barzilai im vergangenen Jahr mit ihrem Song "Toy" gesiegt hatte.

Deutschland ist beim Eurovision Song Contest, kurz ESC, mal wieder weit hinten gelandet - wie bereits vor zwei, drei und vier Jahren. Nur im letzten Jahr wurde diese Pleiteserie kurz unterbrochen von Michael Schulte, der den vierten Platz erreichte. Das Duo S!sters setzte nun mit einem drittletzten Platz auf Rang 24 die deutsche Misserfolgsserie fort. Hinter Deutschland landeten beim ESC 2019 nur Weißrussland und Großbritannien.

ESC 2019: Die Platzierungen der Länder

26 Länder kämpften im ESC-Finale um den Sieg. Das Endergebnis nach Jury- und Publikumswertung:

  1. Niederlande: Duncan Laurence mit dem Lied "Arcade" (492 Punkte)
  2. Italien: Mahmood mit dem Lied "Soldi" (465 Punkte)
  3. Russland: Sergey Lazarev - "Scream" (369 Punkte)
  4. Schweiz: Luca Hänni mit dem Lied "She Got Me" (360 Punkte)
  5. Norwegen: KEiiNO mit dem Lied"Spirit In The Sky" (338 Punkte)
  6. Schweden: John Lundvikmit dem Lied "Too Late For Love" (332 Punkte)
  7. Aserbaidschan: Chingiz mit dem Lied "Truth" (297 Punkte)
  8. Nordmazedonien: Tamara Todevska mit dem Lied "Proud" (295 Punkte)
  9. Australien: Kate Miller-Heidke mit dem Lied "Zero Gravity" (285 Punkte)
  10. Island: Hatari mit dem Lied "Hatrið min sigra" (234 Punkte)
  11. Tschechische Republik: Lake Malaw mit dem Lied "Friend of a Friend" (157 Punkte)
  12. Dänemark: Leonora mit dem Lied "Love Is Forever" (120 Punkte)
  13. Slowenien: Zala Kralj & Gašper Šantl mit dem Lied "Sebi" (105 Punkte)
  14. Frankreich: Bilal Hassani mit dem Lied "Roi" (105 Punkte)
  15. Zypern: Tamta mit dem Lied "Replay" (101 Punkte)
  16. Malta: Michela mit dem Lied "Chameleon" (95 Punkte)
  17. Serbien: Nevena Božović mit dem Lied "Kruna" (92 Punkte)
  18. Albanien: Jonida Maliqi mit dem Lied "Ktheju tokës" (90 Punkte)
  19. Estland: Victor Crone mit dem Lied "Storm" (86 Punkte)
  20. San Marino: Serhat mit dem Lied "Say Na Na Na" (81 Punkte)
  21. Griechenland: Katerine Duska mit dem Lied "Better Love" (71 Punkte)
  22. Spanien: Miki mit dem Lied "La venda" (60 Punkte)
  23. Israel: Kobi Marimi mit dem Lied "Home" (47 Punkte)
  24. Deutschland: Sisters aka S!sters mit dem Lied "Sister" (32 Punkte)
  25. Weißrussland: Zena mit dem Lied "Like It" (31 Punkte)
  26. Großbritannien: Michael Rice mit dem Lied "Bigger Than Us" (16 Punkte)

ESC 2019: Das waren die Teilnehmer und Lieder im 1. Halbfinale

Das 1. Halbfinale fand am 14. Mai statt. Diese Musiker wollten sich fürs Finale qualifizieren:

  • Australien: Kate Miller-Heidke mit dem Lied "Zero Gravity"
  • Belgien: Eliot mit dem Lied "Wake up"
  • Estland: Victor Crone mit dem Lied "Storm"
  • Finnland: Darude mit dem Lied "Look away"
  • Georgien: Oto Nemsadze mit dem Lied "Keep on going"
  • Griechenland: Katerine Duska mit dem Lied "Better Love"
  • Island: Hatari mit dem Lied "Hatrið min sigra"
  • Montenegro: D-Moll mit dem Lied "Heaven"
  • Polen: Tulia mit dem Lied "Fire Of Love (Pali się)"
  • Portugal: Conan Osíris mit dem Lied "Telemóveis"
  • San Marino: Serhat mit dem Lied "Say Na Na Na"
  • Serbien: Nevena Božović mit dem Lied "Kruna"
  • Slowenien: Zala Kralj & Gašper Šantl mit dem Lied "Sebi"
  • Tschechische Republik: Lake Malaw mit dem Lied "Friend of a Friend"
  • Ukraine: MARUV mit dem Loed "Siren Song" (Absage)
  • Ungarn: Joci Pápai mit dem Lied "Az én apám"
  • Weißrussland: Zena mit dem Lied "Like It"
  • Zypern: Tamta mit dem Lied "Replay"

Eurovision Song Contest: Teilnehmer im 2. Halbfinale des ESC 2019

Am 16. Mai folgte das 2. Halbfinale. Das sind die Kandidaten und Lieder:

  • Albanien: Jonida Maliqi mit dem Lied "Ktheju tokës"
  • Armenien: Srbuk mit dem Lied "Walking out"
  • Aserbaidschan: Chingiz mit dem Lied "Truth"
  • Dänemark: Leonora mit dem Lied "Love Is Forever"
  • Irland: Sarah McTernan mit dem Lied "22"
  • Kroatien: Roko mit dem Lied "The Dream"
  • Lettland: Carousel mit dem Lied "That Night"
  • Litauen: Jurijus mit dem Lied "Run With The Lions"
  • Malta: Michela Pace mit dem Lied "Chameleon"
  • Moldau: Anna Odobescu mit dem Lied "Stay"
  • Niederlande: Duncan Laurence mit dem Lied "Arcade"
  • Nord-Mazedonien: Tamara Todevska mit dem Lied
  • Norwegen: KEiiNO mit dem Lied "Spirit In The Sky"
  • Österreich: Paenda mit dem Lied "Limits"
  • Rumänien: Ester Peony mit dem Lied "On A Sunday"
  • Russland: Sergey Lazarev mit dem Lied "Scream"
  • Schweden: John Lundvik mit dem Lied "Too Late for Love"
  • Schweiz: Luca Hänni mit dem Lied "She got me"
146091023.jpg
11 Bilder
Das sind die deutschen ESC-Kandidaten seit 2008
Bild: Ulrich Perrey, dpa/lno

ESC 2019: Diese Musiker haben in den letzten Jahren gewonnen

  • 2019: Duncan Laurence aus den Niederlanden mit dem Lied "Arcade"
  • 2018: Netta aus Israel mit dem Lied "Toy"
  • 2017: Salvador Sobral aus Portugal mit dem Lied "Amar pelos dois"
  • 2016: Jamala aus der Ukraine mit dem Lied "1944"
  • 2015: Måns Zelmerlöw aus Schweden mit dem Lied "Heroes"
  • 2014: Conchita Wurst aus Österreich  mit dem Lied "Rise Like A Phoenix"
  • 2013: Emmelie de Forest aus Dänemark mit dem Lied "Only Teardrops"
  • 2012: Loreen aus Schweden mit dem Lied "Euphoria"
  • 2011: Ell / Nikki aus Aserbaidschan mit dem Lied "Running Scared"
  • 2010: Lena aus Deutschland mit dem Lied "Satellite"

(sge)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren