Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland beginnt neue Welle von Raketenangriffen – Luftalarm in gesamter Ukraine
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort: #Faktenchecker: Münchner Polizei twitterte zum Tatort

Tatort
01.05.2017

#Faktenchecker: Münchner Polizei twitterte zum Tatort

Die Polizei lieferte live zum Tatort im Ersten den Faktencheck auf Twitter.
Foto: BR/X Filme/Hagen Keller

Stimmt das alles, was im Tatort gezeigt wird? Die Polizei München lieferte live auf Twitter den Faktencheck zum aktuellen Münchner Tatort "Der Tod ist unser ganzes Leben".

Spätestens seit dem Amoklauf in München im Juli 2016 ist die Pressestelle der Münchner Polizei bundesweit bekannt. Damals fiel besonders Pressesprecher Marcus da Gloria Martins durch seine ruhige Art auf.

Auch auf der Wiesn liefern die Polizisten aus der Landeshauptstadt einen besonderen Service. Für die Polizeimeldungen verabschieden sich die Beamten einmal im Jahr von ihrem - sonst üblichem - Beamtendeutsch in ihren Meldungen und passen ihren Sprachstil an das Niveau des Oktoberfests an. Unter #Wiesnwache sind die Slapstick-Einlagen zu finden.

Tatort: Polizei München twitterte unter #Faktenchecker

Auch für die Münchner Tatorte kommt die Pressestelle der Polizei auf eine besondere Idee. Unter #Faktencheck twitterte die Polizei, ob das im Fernsehen Gezeigte wirklich etwas mit der Realität zu tun hat.

Auch am 30. April war die Pressestelle wohl wieder vor dem Fernseher versammelt. Fast im Minutentakt lassen die Beamten ihre Kommentare ab. Und das sah dann so aus:

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Der Tatort "Der Tod ist unser ganzes Leben" ist die Fortsetzung des Münchner Tatorts "Die Wahrheit" von vor einem halben Jahr. Einschalten lohnte sich, glaubt man den Kritikern (➔ hier geht's zur Kritik).

Lesen Sie dazu auch

Alle Tweets finden Sie hier:

Lesen Sie mehr zum aktuellen Tatort:

"Dieser Krimi ist stark": Pressestimmen zum Tatort aus München

Handlung und Kritik: Das erwartet Sie heute im Münchner Tatort

Kritik: Ein ganz besonderer "Tatort" aus München 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.