Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Königsbrunn/Bobingen: Mehr Regionalbusse im Augsburger Süden

Königsbrunn/Bobingen
20.08.2019

Mehr Regionalbusse im Augsburger Süden

Haben die neue AVV-Regionalbuslinie 782 gemeinsam ermöglicht: (von links) Bernd Wagner (AVV), Frank Endres (Schwabenbus GmbH), Landrat Martin Sailer, Königsbrunns Zweite Bürgermeisterin Barbara Jaser, Walter Michale (Landratsamt Augsburg) und Bobingens Bürgermeister Bernd Müller.
Foto: AVV-Pressestelle

Ab dem 1. September fahren mehr Busse zwischen Königsbrunn und Mering und vom Busbahnhof zur Bobinger Wertachklinik.

Nach langen Verhandlungen ist es nun so weit: Zum 1. September weitet der Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund (AVV) sein Streckenangebot in Königsbrunn, Mering und Bobingen aus. Die Regionalbuslinie 100 wird häufiger auf der Strecke zwischen Königsbrunn und Mering verkehren. Außerdem wird das Angebot der Regionalbuslinie 782 zwischen Königsbrunn und Bobingen ausgebaut.

Die Umgestaltung ist das Ergebnis von Verhandlungen zwischen den beteiligten Gemeinden und dem AVV (wir berichteten). Königsbrunn und Bobingen wünschten sich eine bessere Anbindung an die Bahnstrecke nach München.

Schnellbus-Idee scheitert an den Gegebenheiten

Erste Idee war die Einrichtung eines Schnellbusses zwischen Bobingen und Mering. Dieser scheiterte allerdings an den örtlichen Gegebenheiten: Eine Anbindung des Königsbrunner Busbahnhofs hätte die Fahrzeit so stark verlängert, dass der Schnellbus nicht mehr sinnvoll gewesen wäre. Von den letztlich getroffenen Lösungen erhoffen sich alle Beteiligten einen deutlichen Mehrwert für die Kunden.

„Die Ausweitung der AVV-Regionalbuslinien bedeutet eine weitere Verbesserung des Streckenangebots im Augsburger Süden“, schreibt der AVV in einer Pressemitteilung. Durch die häufigeren Abfahrten der Buslinie 100 und den Ausbau der Linie 782 kämen im Vergleich zum bisherigen Fahrplan jährlich fast 200000 Kilometer zusätzliche Fahrstrecke hinzu, die vom Landkreis Augsburg sowie den Städten Königsbrunn und Bobingen finanziert werden.

Zwischen 5.20 und 22 Uhr fahren Busse zum Meringer Bahnhof

Die Buslinie 100 zwischen Königsbrunn und Mering bekommt einen zusätzlichen Halt am Mandichosee. Trotzdem können Fahrgäste von Königsbrunn-Zentrum aus den Bahnhof in Mering mit dem Kurzstreckenticket erreichen. Von Montag bis Freitag startet die erste Fahrt der AVV-Regionalbuslinie 100 ab Königsbrunn bereits um 5.20 Uhr, die letzte in Fahrtrichtung Mering um 22 Uhr. Zu Pendlerzeiten wird ein Halbstundentakt gefahren, in Nebenzeiten verkehren die Busse stündlich. Die neuen Fahrzeiten sind auf die Abfahrts- und Ankunftszeiten der Regionalzüge abgestimmt, um für die München-Pendler einen optimalen Anschluss ohne lange Wartezeiten zu gewährleisten. Getreu dem Motto „Stressfrei zum Zug“ erreicht man den Meringer Bahnhof von Königsbrunn-Zentrum aus in nur 19 Minuten.

Bei der AVV-Regionalbuslinie 782 handelte es sich bislang um eine reine Schulbuslinie. Die Schulfahrten bleiben im Wesentlichen erhalten. Darüber hinaus wird die Linie wie folgt ausgebaut: Sie verbindet Königsbrunn und Bobingen von Montag bis Freitag von 6.38 bis 20.38 Uhr und am Samstag und Sonntag von 9.43 bis 20.43 Uhr im Stundentakt. Dabei werden nun auch die Wertachkliniken direkt angesteuert. Vom Königsbrunner Zentrum aus sind sie ohne Umstieg in nur 14 Minuten zu erreichen. Um eine optimale Anbindung an das AVV-Netz zu erhalten, ist die AVV-Regionalbuslinie 782 eng mit der AVV-Regionalbuslinie 733 verknüpft. So sind auch Fahrgäste aus Haunstetten mit optimaler Umstiegszeit an die Wertachkliniken angebunden.

Die genauen Fahrpläne für die AVV-Regionalbuslinien 100 und 782 sind auf der Website des AVV abrufbar. Zudem liegen im AVV-Kundencenter die Pocketfahrpläne mit allen Details aus. Weitere Informationen erhalten Sie in den AVV-Kundencentern oder online unter: www.avv.augsburg.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren