Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Untermeitingen: PM-Chef Stefan Egger: "Das Tanzverbot ist nicht mehr zeitgemäß"

Untermeitingen
19.04.2019

PM-Chef Stefan Egger: "Das Tanzverbot ist nicht mehr zeitgemäß"

Stefan Egger
Foto: Michael Lindner

Plus Von Gründonnerstag bis Karsamstag sollen die Bürger an die Leiden Jesu denken, deshalb gilt in Bayern ein Tanzverbot. PM-Betreiber Stefan Egger hält davon wenig.

Stefan Egger wird trotz des Feiertags am Karfreitag nicht in Feierlaune sein. Und damit ist er nicht alleine. Der Betreiber des PM in Untermeitingen wird seine Disco am Freitag geschlossen lassen. Viele seiner Gäste würden sich zwar gerne auch an diesem Freitag zur Musik bewegen, ist er überzeugt. Das Tanzverbot des Freistaats Bayern verbietet es ihnen aber.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

21.04.2019

Die sogenannte Demokratie schränkt den Bürger ein.
Ich bin gegen kirchliche Feiertage und gegen Tanzverbot.
Beides ist eine individuelle Sache. Feiertage streichen und Urlaubstage erhöhen.

Permalink
20.04.2019

Und die Kirlichen Feiertage wo kein Tanzverbot ist nimmt man aber schon mit ins Geschäft !

Permalink
19.04.2019

Das PM ist nicht mehr zeitgemäss...

Permalink
19.04.2019

Nur 50 Öffnungstage im Jahr, davon 4 mit Tanzverboten? Das wäre mit einem 10%igen Verdienstverlust und Umsatzverzicht verbunden?!?
Diese "Verbote" sind bestehendes Recht seit langem und das weis man als Unternehmer. Er hat also keinen" Verlust", sondern kann seinen Verdienst um diese 10 % eben wegen dieser Regelung nicht steigern! Kalkulation seiner Kosten sind eben auf diese Tage (50-4) zu berechnen oder aber er erweitert seine Öffnungstage. Jeder andere Unternehmer muss auch sein Leute während dieser Feiertage bezahlen, bzw. die nötigen Zuschläge, wenn gearbeitet werden muss, zusätzlich zahlen!

Permalink
19.04.2019

Bei leiser Musik, bzw, mit Kopfhörer darf man bei einem Tanzverbot Tanzen?

Permalink