Fußball, Bezirksliga

20.04.2019

Bobingen will nicht lockerlassen

Bobingens Torjäger Cemal Mutlu hofft, dass sein Team bei den Spielen am Wochenende den Aufwärtstrend fortsetzen kann.

Gleich zweimal müssen die Bobinger Fußballer am Osterwochenende ran. Torjäger Cemal Mutlu erklärt, warum es derzeit gut läuft und was sich die Mannschaft vorgenommen hat

Gleich zwei Spiele stehen für die Bobinger Bezirksliga-Fußballer am Osterwochenende an: Am Samstag erwartet man zum Heimspiel Wiggensbach (Anpfiff: 15.30 Uhr), bevor es am Montag zum Nachholspiel nach Bad Grönenbach geht (15 Uhr).

15 Tore in den letzten drei Spielen: Der TSV Bobingen stellt seit der Winterpause die beste Offensive der Bezirksliga Süd. Was die Bobinger derzeit besser machen als zuvor? „Wir gehen jedes Spiel mutig an und stellen uns nicht nur hinten rein. Wir versuchen immer, das Spiel zu machen, und greifen auch offensiv an. Das kommt uns aus meiner Sicht natürlich entgegen“, erklärt Torjäger Cemal Mutlu, der in jedem der vergangenen drei Spiele traf.

Bei den Bobingern sind nicht nur die Standardsituationen – gegen Babenhausen gelang dem Torjäger ein direktes Eckballtor – stets gefährlich. Die Di Santo-Schützlinge zeigten bei den zuletzt drei Siegen auch einen deutlichen Aufwärtstrend, was das Kombinationsspiel nach vorne betraf. Damit hat sich der TSV eine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf erarbeitet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit Wiggensbach wartet nun ein Gegner, der es den Bobingern in der jüngeren Vergangenheit nicht immer leicht gemacht hat. Der letzte Sieg datiert aus dem Jahr 2015. Trainer Marco Di Santo traf dabei selbst noch zum entscheidenden 1:0. Trotzdem ist Mutlu guter Dinge: „Wir merken jede Woche als Mannschaft, wie es Spaß macht, zu gewinnen. Wir trainieren gut und lassen momentan nicht locker. Die kleine Serie gibt uns natürlich Selbstvertrauen und wir wollen am Samstag den vierten Sieg in Folge holen.“

Einen weiteren Sieg können die Bobinger nach wie vor gut gebrauchen. Denn die Hochsträßer sind nicht das einzige Team, das im Tabellenkeller fleißig punktet. Auch Wiggensbach gewann nach drei Niederlagen in Serie am vergangenen Wochenende überzeugend mit 4:1 gegen Kaufering. „Da sieht man wieder, dass jeder in dieser Liga jeden schlagen kann“, erklärt Cemal Mutlu. „Wir brauchen definitiv noch Punkte und wollen nach dem langen Wochenende noch besser dastehen.“

Nach dem Heimspiel in Wiggensbach folgt am Montag das keineswegs leichtere Nachholspiel beim TV Bad Grönenbach. Cemal Mutlu: „Wir wollen in jedem Fall so viele Punkte wie möglich aus den letzten sechs Spielen holen, dann müssen es uns die Konkurrenten erst mal gleichtun. Wenn wir weiter so machen, wie in den letzten Spielen, bin ich mir sicher, dass wir mit den hinteren Plätzen nichts mehr zu tun haben werden.“ (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren