Aktion

18.07.2019

Gut gelaunt Gutes tun

Im Lechmuseum in Langweid trafen sich die Landkreiskickers zu ihrer Jahreshauptversammlung.
Bild: Reinhold Radloff

Die Landkreiskickers wollen mindestens einmal im Süden und im Norden antreten

Die schnellste Jahreshauptversammlung aller Zeiten hielten die Landkreiskickers des Landkreises Augsburg in Langweid ab. Und das hatte auch Gründe.

Beinahe unerträglich heiß war es an diesem Tag in Langweid, als sich rund 30 Personen zur Jahreshauptversammlung der Landkreiskickers trafen. Doch nicht nur deswegen viel sie sehr kurz aus, sondern auch, weil sie wieder an einem besonderen Ort stattfand und für dessen Besichtigung viel Zeit bleiben sollte. Diesmal war die Truppe im Lechmuseum geladen, einem in Bayern einmaligen Ort. Dort gab es nicht nur viel Spannendes zu einem Wasserkraftwerk zu sehen, sondern auch zu hören. Franz-Josef Steber gelang es trotz der extrem hohen Temperaturen, seine Gäste für Daten und Fakten zum Lech als auch für die Geschichte des Kraftwerks zu begeistern. Das Museum besteht seit 2008, das Kraftwerk seit 1907. An einem normalen Tag fließen rund 1000 Badewannen voll Wasser in einer Stunde hindurch und erzeugen jährlich rund 210 Millionen Kilowattstunden Strom.

Durch die Jahreshauptversammlung führte die stellvertretende Landrätin Anni Fries. Abteilungsleiter Tennis, Dr. Walter Michale, sprach von einer gelungenen WWK-Arena-Besichtigung, dem traditionellen Spiel gegen eine Schwabmünchner Stadtauswahl und dem Saisonauftakt, beides in der Großaitinger Halle und von der großen Spendenfreudigkeit bei solchen Ereignissen, auch an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen. Das nächste Tennis-Match wird es erneut in Großaitingen anlässlich des Michaeli-Markts geben. „Das wichtigste aber war, dass wir ohne Verletzungen durch die Saison gekommen sind“, betonte Michale.

Für die Abteilung Fußball erklärte Manfred Nerlinger, Bürgermeister von Wehringen, dass in der vergangenen Spielzeit nur einmal gespielt worden sei: Zum 90-jährigen Bestehen des SV Untermeitingen, dort mit weiblicher Unterstützung im Tor durch die Sportreferentin des Landkreises, Barbara Wengenmayr. Die Partie endete 9:9. Kassenwart Jürgen Gilg, Langweids Bürgermeister, erklärte, dass sich der Kassenstand im vergangenen Jahr auf über 14000 Euro erhöht habe. Ziel der Abteilungen sei es, künftig mindestens einmal pro Jahr im Norden und im Süden des Landkreises aufzutreten, für gute gesellige Kontakte zu sorgen und mit Spenden Vereine und andere Organisationen weiter zu unterstützen. (rr-)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren