1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Jakub Srámek läuft seinen Gegnern davon

Eishockey

04.11.2019

Jakub Srámek läuft seinen Gegnern davon

Jakub Srámek war kaum zu bremsen und holte sich vier Scorerpunkte.
Bild: Horst Plate

Der EHC Königsbrunn bezwingt Pfaffenhofen in der Bayernliga nach einem Kampf auf Augenhöhe mit 5:4

Mit 5:4 siegte der EHC Königsbrunn in der Eishockey-Bayernliga in heimischer Arena gegen den EC Pfaffenhofen. Dabei lieferten sich beide Mannschaften einen intensiven und sehr fair geführten Kampf auf Augenhöhe, bei dem die Brunnenstädter knapp gewannen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Königsbrunn startete im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Waldemar Dietrich aggressiv und mit viel Zug zum Tor in die Partie. Dieser Einsatz sollte belohnt werden, denn in der sechsten Spielminute bediente Daniel Rau seinen Kollegen Jakub Srámek, der dann gekonnt zur 1:0 Führung abschloss. In der Folge kamen die Gäste immer wieder gefährlich vor das Königsbrunner Tor. Pfaffenhofens Kontingentspieler John Lawrence netzte dann zum zwischenzeitlich verdienten Ausgleich für die Gäste ein (18.).

Im mittleren Spielabschnitt erwischten die Pfaffenhofener den besseren Start, in der 24. Spielminute schlossen die Gäste einen schön vorgetragenen Angriff zur 1:2 Führung ab. Doch Königsbrunn kämpfte sich in die Partie zurück, nur fünf Minuten später bediente Hayden Trupp seinen Sturmkollegen Srámek mit einem Zuckerpass, der zum 2:2 führte. Die Freude der Fans war jedoch nur von kurzer Dauer, denn noch in der gleichen Minute fiel das 2:3. Vier Minuten vor der letzten Pause war es dann Hayden Trupp, der zum verdienten 3:3 einschoss.

Jakub Srámek läuft seinen Gegnern davon

Auch im letzten Spielabschnitt war die Begegnung ein Kampf auf Augenhöhe. In der 45. Spielminute ließ dann Patrick Zimmermann mit seinem Treffer zum 4:3 die Königsbrunner Fans jubeln. Eine Minute später kassierte der EHC einen schnellen Konter und den erneuten Ausgleich zum 4:4. Zwei Minuten vor Spielende gelang dann Elias Maier der 5:4-Siegtreffer für den EHC.

Königsbrunn holt sich am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient wichtige drei Punkte. EHC-Trainer Waldemar Dietrich freute sich nach dem Spiel über gewonnene drei Punkte, sprach aber auch die Schwächen seines Teams an: „Die Mannschaft hat alles gegeben und war am Schluss verdienter Sieger. Wir haben heute zwei schnelle Gegentore bekommen, das darf so nicht passieren, das müssen wir unbedingt abstellen.“

Tore 1:0 Srámek (Rau, Reuß) (6.), 1:1 Lawrence (Kroschinski) (18), 1:2 Endreß (Lawrence, Fardoe) (24.), 2:2 Srámek (Trupp) (29.), 2:3 Fardoe (29.), 3:3 Trupp (Reuß, Neuber) (36.), 4:3 Zimmermann (Rámek, Trupp) (45.), 4:4 Scheib (46), 5:4 Maier (Srámek, Trupp) (59.).

Strafminuten EHC Königsbrunn 2 Minuten, EC Pfaffenhofen 6.

Zuschauer 380. (SZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren