1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Langerringen behält weiße Weste zum Saisonstart

Fußball

15.08.2019

Langerringen behält weiße Weste zum Saisonstart

Nur wenig Torchancen bekam die SpVgg Lagerlechfeld, hier Alexander Kergel mit einem Freistoß, im Duell der Aufsteiger gegen die SpVgg Langerringen (weiße Trikots). Am Ende siegten die Langerringen hoch vedient mit 1:0,

Im Duell der Aufsteiger behält der Meister Langerringen gegen Lagerlechfeld die Oberhand. Was alles auf und neben dem Platz geboten war.

Ein toller Auftakt in die am Wochenende mit den restlichen Partien startende Kreisligasaison war am Feiertag in Langerringen geboten. Der amtierende Kreisklassenmeister bot vor 500 Zuschauern einen würdigen Rahmen und fast alle Teams der Liga waren mit dabei. Bei einer lockeren Interview-Runde ging es um die Saisonziele und den Meisterfavoriten. Dabei wurde der TSV Dinkelscherben am meisten genannt. Zudem durfte sich von jedem Verein ein Vertreter an einer Schussgeschwindigkeitsanlage testen. Dort gab es dann auch den einzigen Erfolg für die Gäste, denn Lagerlechfelds Wesley Baze setzte mit 106 km/h dabei die Bestmarke.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auf dem Spielfeld dominierten dann die Hausherren. Langerringen begann schwungvoll und setzte Mitaufsteiger Lagerlechfeld gehörig unter Druck. Die Gäste kamen phasenweise nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus, standen aber wiederum im Umfeld des eigenen Strafraums so sicher, dass die Langerringer nur wenig echte Torgelegenheiten kreieren konnten - und wenn doch führten sie nicht zum erhofften Torerfolg. Das lag zum Einen an der fahrlässigen Verwertung der Chancen, zum Anderen an Lagerlechfelds Mario Pachera. Der aus Kissing gekommene junge Torhüter zeigte einige starke Aktionen. Erst nach einer guten halben Stunde kamen die Gäste ins Spiel und zeigten, dass auch sie gefährlich nach vorne agieren können. Doch auch Lagerlechfeld blieb im Abschluss harmlos. So ging es torlos in die Pause.

Richtig dicke Chancen

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle, Lagerlechfeld konnte sich nur doch wenige Konter entlasten. Doch es dauerte fast eine Stunde, ehe Langerringen endlich jubeln konnte. Ulrich Strehle, der immer wieder für Gefahr auf dem Flügel sorgte, bekam einen Abpraller vor die Füße und verwertete diesen trocken ins lange Eck. Nach der Führung drückte Langerringen weiter, doch der zweite Treffer wollte nicht fallen. Allein der ehemalige Schwabmünchner Gero Wurm verpasste drei richtig dicke Chancen, wobei einmal nur die Latte für die Gäste rettete.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Doch auch der für Gero Wurm eingewechselte Patrick Schorer trat in die Fußstapfen seines Vorgängers. Die erste gute Chance endete am Pfosten, die zweite machte Lagerlechfelds Torhüter Mario Pachera zunichte – in Form einer Notbremse. Gut 20 Meter vor dem Tor stoppte der junge Keeper Langerringens Stürmer ungestüm, so dass er eine Minute vor seinen Mitspielern in die Kabine durfte.

DSC_8702.JPG
23 Bilder
Kreisliga-Auftakt in Langerringen
Bild: Christian Kruppe

Unter dem Strich ein hochverdienter Sieg der Langerringer, der durchaus höher ausfallen hätte können. Aber auch die Lagerlechfelder haben gezeigt, dass sie sich in der Kreisliga nicht verstecken müssen, zumal bei den Lechfeldhasen noch nicht alle Mann an Bord waren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren